Trotz Platzwunde am Kopf: 37-Jähriger konnte sich zum großen Glück selbst aus der misslichen Lage befreien


Heute kurz nach Mitternacht. Ein 37-Jähriger war gegen 1 Uhr mit seinem Radl in der Rosenheimer Kirchbachstraße unterwegs. Als er dabei mit dem Fahrrad plötzlich auf eine Schotterfläche gelangte, rutschte ihm der Vorderreifen weg. Der 37-Jährige stürzte und fiel in den unmittelbar neben der Straße verlaufenden Kirchbach. Zum großen Glück konnte sich der Mann in der Nacht selbst wieder befreien – trotz Kopfplatzwunde.


Zur weiteren ambulanten Behandlung wurde er ins Klinikum Rosenheim transportiert, meldet die Polizei am Morgen.

Ein Alkoholtest bei dem 37-Jährigen verlief negativ.