Zum Betrugsverdacht bei Corona-Teststellen: Heute Beratung der Länder-Gesundheitsminister - Die Justiz ermittelt


Nach dem Bekanntwerden von Betrugsvorwürfen gegen Corona-Teststellen hat nun der Vorsitzende der Gesundheitsminister-Konferenz, Klaus Holetschek (CSU), Konsequenzen angekündigt. Wer sich an der Corona-Pandemie mit kriminellen Machenschaften bereichern wolle, der gehöre konsequent bestraft, sagte der Minister vor der Beratung der Länder-Gesundheitsminister mit Bundesminister Jens Spahn am heutigen Montag. Bayern setze sich dafür ein, dass alle Vorwürfe rasch aufgeklärt würden …


Ein möglicher Abrechnungsbetrug bei Bürgertests – in einem Fall 70 getestet, 977 Test aber abgerechnet oder im anderen Fall 550 getestet und 1743 abgerechnet, laut ARD-Bericht – zieht seit der vergangenen Woche immer weitere Kreise im Land. Die Justiz ermittelt.

Quelle ARD

Foto: Archiv