„Perfekt is glaffa!“ Die erste virtuelle Jahresversammlung des DJK SV Griesstätt: Jürgen Gartner und Team in der Führungsspitze bestätigt


„Perfekt is glaffa!“ So die Worte von Vorstand Jürgen Gartner zur allerersten virtuellen Jahreshauptversammlung des Sportvereins DJK SV Griesstätt. Mit Microsoft Teams konnte die Versammlung und mit Microsoft Forms konnten die Wahlen durchgeführt werden. Beispielgebend im Lockdown der Corona-Pandemie. Erfreulich war, dass an der Online-Versammlung mit etwas mehr als 40 Teilnehmern gleich viele Mitglieder wie bei einer Präsenz-Versammlung im Griesstätter Sportheim teilnahmen. In die Grußworte vom 2. Bürgermeister Anton Strahlhuber war deutlich die große Wertschätzung der Gemeinde Griesstätt mit Blick auf den Sportverein herauszuhören, freut sich die Vorstandschaft.


Unser Foto aus der Vor-Corona-Zeit zeigt die alte und neue Vorstandschaft der Griesstätter Sportler:

 Wahre Teamplayer (von links) Kassier Lorenz Loher, 1. Vorstand Jürgen Gartner, 2. Vorsitzende Michaela Baumgartner, 3. Vorstand Josef Ott und Schriftführer Florian Spötzl.

Alle Tagesordnungspunkte konnten ordentlich abgearbeitet und Beschlüsse rechtsgültig gefasst werden, die auf über 110 Folien präsentiert wurden.

Neben den Tätigkeitsberichten der Vorstandschaft, Kassier und Kassenprüfung, der Jugendleitung und den Abteilungen waren insbesondere die zu beschließenden Anträge der Abteilungen Fußball und Stockschützen im Fokus:

Die Erneuerung der Flutlichtanlage der beiden Fußball-Rasenspielfelder auf LED und der Abteilung Stockschützen auf Erneuerung der Stockbahnen von Asphalt auf Pflaster – mit neuer LED-Anlage – mit einem Gesamteigenanteil nach Zuschüssen von etwa 25.000 Euro. 

Des Weiteren konnten im anschließenden Haushaltsplan weitere Anschaffungen für die Abteilungen seitens der Mitgliederversammlung genehmigt werden:

Eine neue Tennisball-Wurfmaschine ist bereits seit diesem Wochenende im Einsatz, die Fußballer benötigen neue Tore mit Kippsicherung für die Jugend, die Abteilung Gymnastik möchte ihr Angebot ausbauen und schafft einen Stufenbarren sowie neue Stepper an.

So soll der bevorstehende Re-Start des rührigen Griesstätter Sportvereins mit einem verbesserten Angebot für die Mitglieder bestens gelingen. Annähernd 10.000 Euro investiert der Verein.

Auch am Vereinsheim seien zudem einige Arbeiten zu tun, die man nun durchführen müsse – die in Summe auch einen hohen vierstelligen Betrag ausmachen werden. Nach Priorität werde der Griesstätter Sportverein die Umsetzung planen, hieß es in der Online-Sitzung.

Dann die Neuwahlen:

Die komplette Vorstandschaft mit

1. Vorstand Jürgen Gartner,

2. Vorstand Mischi Baumgartner,

3. Vorstand Sepp Ott sowie

Kassier Lenz Loher und

Schriftführer Florian Spötzl

stellte sich erfreulicherweise wieder zur Verfügung und wurde auch bestätigt – auch was die Revisoren und Verbandsdelegierten betraf …

Mit einigen Anregungen für die kommende Zeit seitens der Mitglieder (möglicher Getränkeautomat, Instandhaltung, Buchung der beiden Vereinsbusse) gab es das obligatorische Schlusswort des geistlichen Beirats – Pfarrer Herbert Weingärtner – diesmal als Video zum Abspielen.

Erleichtert war die Vorstandschaft, dass alles reibungslos klappte und man in vielen Dingen nun in die Bau- und Anschaffungsphase gehen könne – um spätestens im September/Oktober hier alles umgesetzt zu haben.

Es lebe der Sport in Griesstätt!

Foto: DJK-SV Griesstätt