Priorisierung in Bayerns Impfzentren endet noch nicht nach den Pfingstferien, meldete das Ministerium gestern


In den bayerischen Impfzentren wird es auch nach den Pfingstferien – also über den 7. Juni hinaus – eine Priorisierung bei den Corona-Impfungen geben! Das hieß es gestern Abend aus dem Gesundheitsministerium, wie der Bayerische Rundfunk berichtete. Die bundesweit an diesem Tag geplante Aufhebung der Impfreihenfolge werde bei der Terminvergabe im Freistaat zunächst praktisch kaum eine Rolle spielen. Das Online-Registrierungssystem werde weiterhin die Bürger aus Risikogruppen vorziehen, so das Ministerium am Freitag.


Aus den Unterlagen des Bundesgesundheitsministeriums für den Impfgipfel der Kanzlerin und der Ministerpräsidenten am vergangenen Donnerstag (wir berichteten) war bereits hervorgegangen, dass Menschen mit besonderem Risiko wie Alter, Vorerkrankungen oder bestimmten Berufen auch weiter vorrangig an die Reihe kommen sollen.