Koa Gaudi heute wieder mit der Lkw-Blockabfertigung an der Grenze im Landkreis - Ein 34-Kilometer-Stau und ein Geisterfahrer


Am heutigen Mittwoch hat die österreichische Polizei wieder ab 5 Uhr auf der A12 eine Lkw-Dosierung durchgeführt – das meldet die Polizei am Nachmittag. Es wurden zu Beginn 150 Laster abgefertigt. Gegen 8 Uhr wurde die Zahlen auf 100 Lkw pro Stunde reduziert. Die Zahlen wurden dann ab 8.40 bis 9.30 Uhr auf 200 und zum Ende der Maßnahmen um 10 Uhr auf 300 Lkw pro Stunde gesteigert. Der Rückstau erreichte gegen 10.45 Uhr seine Höchstlänge und umfasste die komplette A93 sowie ca. 9 km auf der A8 aus München kommend, was zu einer gesamten Staulänge von insgesamt 34 km führte.


Es kommt nach wie vor, insbesondere aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und den österreichischen Gesundheitskontrollen, zu erheblichen Verkehrsbehinderungen entlang der A8 in Richtung Salzburg und der A93 in Fahrtrichtung Kufstein.

Kräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim, der Autobahnpolizeistation Holzkirchen und des operativen Ergänzungsdienstes Rosenheim sorgten dafür, dass die Beeinträchtigungen für den Individualverkehr so gering wie möglich blieben, heißt es.

Es wurden ebenfalls mehrere verkehrsrechtliche Verstöße gegen das Überholverbot sowie verbotswidriges Befahren des Seitenstreifens geahndet, so die Polizei. Ferner musste ein PKW-Lenker geahndet werden, der auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs war, auf dem Seitenstreifen mit seinem Lkw wendete und entgegen der Fahrtrichtung zur nächstgelegenen Anschlussstelle zurückfuhr.

Im Rahmen des Staugeschehens kam es zu zwei Verkehrsunfällen im Bereich der Anschlussstelle Bad Aibling, Fahrtrichtung Salzburg, jeweils unter der Beteiligung von zwei und drei Fahrzeugen. Es kam hierbei glücklicherweise lediglich zu Sachschaden.

Die nächsten, planmäßigen Dosierungsmaßnahmen durch Österreich finden am morgigen Donnerstag sowie am kommenden Montag und auch am nächsten Dienstag statt …