Gemeinsam auf einer Parkbank sitzend: Zwei Männer geraten gestern Abend in einen heftigen Streit - Polizei alarmiert


Ein 35-Jähriger aus Schechen und ein 51-jähriger Mann aus Rosenheim saßen am gestrigen Dienstagabend auf einer Parkbank im Rosenheimer Salingarten. Die Beiden gerieten plötzlich aus einem nicht mehr nachvollziehbaren Grund in Streit, meldet am heutigen Vormittag die Polizei. Der 35-Jährige soll auf den Rosenheimer mit den Fäusten eingeschlagen und versucht haben, ihn mit Fußtritten weiter zu verletzen. Zeugen schilderten, dass der 35-Jährige stark betrunken gewesen sei – herumgetorkelt und während der Tritte immer wieder selbst zu Boden gefallen sei. Durch einen Sturz auf den Asphalt habe er eine klaffende Wunde am Knie erlitten und sei dann verletzt am Boden liegen geblieben. Der alarmierte Rettungsdienst kümmerte sich um Beide – versorgte das lädierte Knie des Schecheners und die durch den Faustschlag verursachte Kopfplatzwunde des Rosenheimers noch vor Ort.


Beide Personen wurde ein Platzverweis erteilt.

Gegen den 35-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Beide erwartet ein Bußgeldverfahren, da aufgrund der Stadtsatzung der Konsum von Alkohol im Salingarten untersagt ist.

Für den 51-Jährigen wird das Bußgeld wohl noch höher, denn für ihn gilt ein verwaltungsrechtliches Betretungsverbot für den Salingarten, erlassen durch die Stadt Rosenheim.  Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von rund 1,50 Promille. Dem Schechener war ein Atemalkoholtest nicht möglich.