Städtisches Museum und Holztechnisches Museum in Rosenheim mit Voranmeldung besuchen


Mit dem Sinken des 7-Tage-Inzidenzwertes unter 100 in der Stadt sind das Städtische Museum und das Holztechnische Museum ab heute wieder geöffnet – von Dienstag bis Samstag von 11 bis 16 Uhr sowie Sonntag von 13 bis 17 Uhr. Sonntags sind die Museen im Wechsel für Interessierte da: Am 1., 3. und 5. Sonntag das Städtische Museum sowie am 2. und 4. Sonntag das Holztechnische Museum. Eine telefonische Terminvergabe für einen Museumsbesuch ist erforderlich.


Das Holztechnische Museum zeigt seine Sonderausstellung „Spuren des Menschseins“ von Andreas Kuhnlein (Foto). Zu sehen ist hier eine Auswahl an Skulpturen, die von den Höhen und Tiefen des menschlichen Lebens erzählen. Ein ausführliches Gespräch des Künstlers mit Kunsthistorikerin Dr. Birgit Löffler über die Ausstellung befindet sich auf Webseite des Museums.

 

Für alle kreativen Kinder bietet die Museumspädagogik Workshop-Tüten für Zuhause für drei Altersklassen an. Nach Vorbestellung kann die Tüte für sechs Euro abgeholt werden und die enthaltenen Werkstücke mittels Onlineanleitung zuhause selbst gebastelt werden.

 

Im städtischen Museum können Besucher ab Dienstag die Dauerausstellung „Römergrab zum Nierentisch“ wieder besichtigen. Das Museum arbeitet außerdem an einer Sonderausstellung, die voraussichtlich ab Herbst für Besucher zugänglich gemacht wird.

 

Für einen Besuch ist eine telefonische Terminvereinbarung spätestens am Vortag und die Hinterlegung der Kontaktdaten nötig. Die Buchung erfolgt während der Öffnungszeiten für das Städtische Museum unter 08031/365-8751 und für das Holztechnische Museum unter 08031/16900. Die Hygieneregelungen sind einzuhalten und es gilt für die Besucher eine FFP 2-Maskenpflicht.