Derzeit mächtige viel Bewegung unter den Arkaden - Nur das Wetter spielt nicht mit


Das Wetter ist im Moment alles andere als frühlingshaft. Davon lassen sich aber die Schwalben der Stadt nicht abhalten, ihre Nester zu bauen, zu renovieren und letztlich zu beziehen, um zu brüten. Wer aufmerksam durch die Gassen geht wird den Boten des Glücks aller Orten begegnen. Einige Nester, wie zum Beispiel die Kolonie bei den Arkaden am Museum, eignet sich hervorragend, die Schwalben bei ihrem Tun – natürlich im gebührenden Abstand – zu beobachten.



Wer mehr über die Sommergäste wissen will, findet im kleinen Buch „Schwalbensommer in Wasserburg“ weitere interessante Details. Ein Stadtplan mit Nestern im öffentlichen Raum ergänzt das Ganze. Erhältlich ist das Buch in der Gästeinfo, dem Museum, den Wasserburger Buchhandlungen, Deliano Backstube sowie beim Bohnenröster zum Preis von fünf Euro.