Stadt Rosenheim bittet um Mithilfe bei der Bundestagswahl


Am 26. September finden die Bundestagswahlen statt. Für einen reibungslosen Ablauf in Rosenheim sind rund 500 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer nötig. Alle Personen, die für diese Wahl stimmberechtigt sind, können sich zum Wahldienst melden. Zu den Aufgaben am Wahltag zählen unter anderem die Ausgabe der Stimmzettel, die Prüfung des Wahlrechts sowie die Auszählung der Stimmzettel nach Beendigung der Wahl. 


 

Als Aufwandsentschädigung werden 30 beziehungsweise 40 Euro (je nach Funktion) für die Wahlhelfertätigkeit bei der Stadt Rosenheim ausbezahlt. Zudem werden unter allen  Wahlhelferinnen und Wahlhelfern einmal 500 und fünfmal 100 Euro verlost. Die Preise werden in Form eines Gutscheins für ein beliebiges Rosenheimer Unternehmen ausgehändigt.

Meldungen zum Wahldienst sind ab sofort möglich. Besonders einfach ist die Registrierung unter dem Link https://bit.ly/3osDjFF, telefonisch unter 08031/3651364 oder per Email unter wahlamt@rosenheim.de.