Es ist ein tolles Projekt, das Kinder an die Geschichte des Chiemgaus spielerisch heranführt: Mit der „Römerregion Chiemsee“ soll an frei zugänglichen Stationen die Geschichte der Römer im Chiemgau sinnlich erfahrbar gemacht werden. 11 Gemeinden rund um den Chiemsee sind hierzu eingeladen. Nun ist auch Bad Endorf bei dieser Initiative dabei: Nahe der evangelischen Kirche in Bad Endorf ist eine Infomationstafel entstanden, die einlädt, die römische Geschichte im Chiemgau begreifbar zu machen.


Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, dieses Projekt, an dem teilzunehmen auch die Gemeinden aus Pittenhart, Seeon-Seebruck, Chieming, Bergen, Grabenstätt, Grassau, Bernau, Aschau, Prien und Breitbrunn eingeladen sind, finanziell zu unterstützen.


Ein Koordinator, der dieses Projekt drei Jahre lang unterstützen soll, wird hierfür eigens angestellt werden. So lassen sih attraktive Wanderziele rund um den Chiemsee geschickt mit der Vermittlung historischer Kenntnisse verbinden.