Das Museum Wasserburg öffnet wieder mit Terminvergabe


Ab dem morgigen Mittwoch ist das Museum Wasserburg wieder mit Terminvergabe geöffnet. Die Sonderausstellung „Busstop“ von Stefan Scherer wird erneut verlängert. Nur zwei Wochen durfte das Museum im März mit Terminvergabe öffnen, dann griff aufgrund der gestiegenen Inzidenzzahlen die Notbremse im Landkreis Rosenheim und das Museum musste abermals schließen. Nach fast zwei Monaten ist endlich die lang ersehnte stabile Inzidenz unter 100 wieder erreicht und die Türen zum Museum öffnen sich erneut.
Auch diesmal ist ein Besuch nur mit vorheriger Terminvergabe und unter Einhaltung der geltenden Hygiene-, Abstands- und Maskenpflichtregelungen sowie Kontaktbeschränkungen möglich.
Wie zuvor erfolgt eine Terminbuchung im Museum Wasserburg während der regulären Öffnungszeiten von Dienstag bis Sonntag, 13 bis 17 Uhr, telefonisch unter der Nummer 08071/925290.
Führungen müssen noch immer ausfallen, die beiden historischen Altstadtgebäude mit der umfangreichen Sammlung zur Kulturgeschichte der Region können aber auf eigene Faust und mit Hilfe der neuen Museumsapp (https://www.wasserburg.de/museum/museums-app) durchstöbert werden. Für die Jüngsten wurde hierfür ein neues Museums-Suchspiel erstellt – der lustige Hausgeist Frieda schickt sie auf eine spannende Erkundungstour. Auch für die etwas Größeren bietet die überarbeitete Museumsrallye mit kniffligen Fragen jede Menge Spaß am Entdecken.
Die Sonderausstellung „Busstop“ wird erneut verlängert. Großformatige Gemälde, Fotomontagen, Grafiken und Zeichnungen des Malers Stefan Scherer führen durch die Stadt Wasserburg als Lebensmittelpunkt, Heimatort und Haltestelle. Der Busstop als Gleichnis und Standort seines Lebensmittelpunktes Wasserburg ist für den Maler bis heute die bestimmende Perspektive.
Auch über Pfingsten, einschließlich Pfingstmontag, ist das Museum jeweils von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Die Öffnung des Museums ist abhängig vom Inzidenzwert im Landkreis Rosenheim. Sobald dieser über einen Zeitraum von drei Tagen über 100 steigt, fasst die sogenannte Notbremse und das Museum wird wieder schließen.