Am heutigen Montag ist er da: Der ersehnte Tag fünf auf dem Weg zu Lockerungsschritten im Landkreis! Das RKI meldet 67,3 Fälle in der Inzidenz, so wenige, wie schon lange nicht mehr. 176 Neuinfizierte wurden im Kreisgebiet in der vergangenen Woche registriert. Ja schon, es handelt sich um ein langes Feiertags-Wochenende mit eventuell weniger Fall-Meldungen. Aber die Hoffnung ist groß, dass es sich trotzdem um eine stabile Lage im Landkreis handeln möge. Ab übermorgen jedenfalls – Mittwoch, 19. Mai – darf nun gelockert werden …

Dann wird gelten:


  • Private Zusammenkünfte sind dann wieder möglich für die Angehörigen des eigenen Hausstands und eines weiteren Hausstands auf maximal fünf Personen beschränkt (Kinder unter 14 Jahren nicht mitgerechnet). Die Regelungen zur Kontaktbeschränkung finden keine Anwendung auf vollständig gegen Corona geimpfte Personen ab Tag 15 nach der abschließenden Impfung sowie Genesene mit einem positiven PCR-Test, der mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt. Bei privaten Treffen, bei denen sowohl geimpfte oder genesene als auch sonstige Personen teilnehmen, bleiben geimpfte und genesene Personen bei der Ermittlung der Zahl der Teilnehmer unberücksichtigt.
  • Die nächtliche Ausgangssperre ist wieder aufgehoben.
  • In den Ladengeschäften sind mit vorheriger Terminbuchung und Registrierung zur Kontaktnachverfolgung Terminshopping-Angebote („Click & Meet“) zugelassen. Die Testpflicht entfällt.
  • AUSSENGASTRO darf ab dem achten Tag – Donnerstag, 20. Mai – wieder öffnen:
  • Sitzen an einem Tisch Personen aus mehreren Hausständen, ist ein höchstens 24 Stunden alter negativer Schnelltest oder ein höchstens 48 Stunden alter negativer PCR-Test der Tischgäste erforderlich.
  • Vollständig gegen Corona geimpfte Personen und Genesene sowie Kinder unter sechs Jahren benötigen keinen Testnachweis.
  • Die Schließung muss spätestens um 22 Uhr erfolgen. Eine vorherige Terminbuchung mit Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung ist erforderlich.
  • Zusätzlich gelten natürlich die bekannten Hygienemaßnahmen, etwa eine FFP2-Maskenpflicht und die Abstandsregeln.

Für die Stadt Rosenheim wird Tag zwei registriert unter der 100: Die Inzidenz liegt jetzt bei 89,7 Fällen.

Der Landkreis Mühldorf liegt heute bei 78,5 Fällen in der Inzidenz und der Landkreis Traunstein bei leicht gestiegenen 82,3.


Der ganze Freistaat bleibt bei 82,6 Fällen, Deutschland bei 83,1 Fällen in der Inzidenz …