Eine Schwerverletzte und fünf beteiligte Fahrzeuge plus ein beschädigter Wohnanhänger als Unfall-Bilanz


Eine Schwerverletzte und fünf beteiligte Fahrzeuge plus ein beschädigter Wohnanhänger – das ist die Bilanz eines Unfalls am gestrigen Samstagmorgen in Rosenheim, meldet die Polizei am Sonntagmorgen. Eine 54-Jährige war mit ihrem Pkw gegen 8 Uhr auf der Gießenbachstraße unterwegs. Aus bisher unbekannter Ursache kam der Wagen im Straßenverlauf von der Fahrbahn nach links ab – überquerte den dortigen Gehweg, stieß gegen ein Haltverbotsschild und fuhr dieses um. Nach Spurenlage hat die Frau ihr Auto dann wieder auf die Fahrbahn zurückgelenkt. Ihr Wagen stieß gegen einen geparkten Kleintransporter eines 37-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralles setzte sich der Kleintransporter selbständig in Bewegung …


 

Nach diesem Aufprall schleuderte der Pkw der 54-Jährigen derweil weiter gegen einen Gartenzaun eines in der Gießenbachstraße ansässigen Unternehmens. Zuvor touchierte das Auto noch einen am Fahrbahnrand abgestellten Wohnanhänger eines 52-Jährigen sowie zwei weitere dort geparkte Fahrzeuge.

Der Kleintransporter, der sich durch den Aufprall selbstständig gemacht hatte, stieß in der Folge gegen einen vor ihm abgestellten Pkw und kam dort zum Stillstand.

Das schwer beschädigte Fahrzeug der 54-Jährigen blieb nach den Unfällen mittig auf der Gießenbachstraße stehen. Die Frau musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Rosenheim gebracht werden, ein Atemalkoholtest ergab null Promille.

Insgesamt dürfte ein Sachschaden von rund 35.000 Euro entstanden sein.

Ob der Unfall im Zusammenhang mit einem Automatikgetriebe des Verursacher-Pkw steht, ist jetzt ein Schwerpunkt der Ermittlunge, sagt die Polizei.