Theater Herwegh präsentiert Online-Live-Krimi-Rätsel-Spaß über ZOOM


Oberkommissar Jakob Kohlbrenner wird von Freund und Feind kurz Kommissar Kojakl genannt. Vielleicht, weil der Glatzkopf gerne Lollies lutscht? Entzückend!! Der Mord an dem reichen Geschäftsmann Maskuschitz, der nicht nur mit sauberen Immobiliengeschäften zu seinem Vermögen kam, stellt ihn vor große Herausforderungen. Schon die Frage „Wurde das Opfer erschlagen oder erstochen?“ bringt ihn in die Klemme. Davon kann sich das Publikum bei einem Online-Live-Krimi-Rätsel-Spaß über ZOOM mit dem Theater Herwegh überzeugen.
Die Vorgänge in der Villa inmitten des hochgesicherten Privatparks bleiben mysteriös. Sicher scheint nur: Maskuschitz hat seine(n) Mörder(in) gekannt. 
Das schränkt den Kreis der Verdächtigen auf fünf Verdächtigte ein.
Eingeleitet mit Videofilmen, agieren die Darsteller Margit Obermaier, Kirsten und Steps Lossin, Sonja Rupp, Helge Wilker und Jörg Herwegh unter der Regie des Hosts Constanze Baruschke-Herwegh in der Online-Zoom-Konferenz an verschiedenen „Tatorten“.
Der Clou: In einer ausgetüftelten Konferenz werden die Akteure von verschiedenen Kameras zugeschaltet.
Ein großer Spaß für die Familie, denn man gehörig aufpassen, um die richtigen Informationen zu sammeln. Besonders die Austattung der Zimmer, Werkstätten oder Büros der Verdächtigen enthält viele Hinweise auf Querverbindungen und den Tathergang. 
Die Zuschauer sollen selber kombinieren, um dem überforderten Kommissar bei der Lösung helfen. In der „Pause“ können Sie zu Hause ihre Erkenntnisse zusammentragen, auch weitere Beweise in der Hauptkonferenz ansehen oder sich mit anderen Teilnehmern in abgeschlossenen Breakout-Räumen zusammenschließen. Die besten „Ermittlungen“ erhalten eine Prämie in Form von Theater-Gutscheinen.
Nach der Pause klären Kommissar Kojakl und seine Kollegen den Fall komplett auf.
Und wenn die Gäste sich selber etwas feines kochen, so haben sie daheim ein perfektes Krimi-Dinner mit viel Spaß und wangenrötendem Tüfteln.
Sonntag, 16. Mai, 19 Uhr
Es gibt besondere „Familientickets“. Für eine Pauschale können so viele Gäste vor den Displays oder Smart TV zuschauen, wie Platz haben.
Tickets unter www.theater-herwegh.de oder telefonisch unter 0162 / 73 00 887. Beim Navigieren in die Zoom-Konferenz assistieren wir gerne.
Sollten aufgrund der Corona-Maßnahmen Theaterveranstaltungen in Präsenz weiterhin nicht möglich sein, folgen Zugaben.