Er wollte heute um 2.30 Uhr Nudeln kochen und war eingeschlafen - Polizei öffnete mit Fußtritt die Tür


Ein 24-Jähriger wollte am heutigen sehr frühen Morgen gegen 2.30 Uhr in seiner Wohnung in der Rosenheimer Herbststraße Nudeln kochen. Er schaltete den Ofen ein, stellte den Nudeltopf darauf und ging von der Küche ins Wohnzimmer. Dort schlief er auf der Couch dann aber ein. Die Nachbarn wurden aufgrund des lauten Pfeifens des Rauchmelders alarmiert und verständigten die Rettungskräfte. Vor Ort standen die Beamten vor verschlossener Tür, niemand öffnete trotz Läutens und Klopfens – die Tür musste durch einen Fußtritt eines Polizisten geöffnet werden.


In der schon verrauchten Wohnung wurde der 24-Jährige auf der Couch noch schlafend angetroffen.

Die Feuerwehr lüftete die Wohnung, es entstand kein Sachschaden – nur der Topf war nicht mehr zu gebrauchen.

Nachdem die Rettungskräfte abgerückt waren, konnte der jetzt hellwache, junge Mann wieder in seine Wohnung zurückkehren.

Ein Bußgeldverfahren aufgrund eines Verstoßes nach den Brandverhütungsvorschriften  sei die Folge, sagt die Polizei.