Alarm am Vatertag: Gegen 20.30 Uhr rückten heute zahlreiche Feuerwehren, darunter auch Kräfte der Rosenheimer Stadtfeuerwehr, Richtung Pfaffenhofen bei Schechen aus. Dort stand eine Garage lichterloh in Flammen. Das Feuer drohte, auf zwei benachbarte Wohngebäude überzugreifen. Dem raschen Einsatz der Floriansjünger war es zu verdanken, dass der Brand rechtzeitig unter Kontrolle war.  UPDATE: Der Polizeibericht …


Mehrere Notrufe alarmierten die Rettungskräfte zu einem Brand in Pfaffenhofen bei Schechen.
Als die Polizei mit der Feuerwehr vor Ort eintrafen, sahen sie aus einem Gartenschuppen bereits herausschlagende Flammen – das Feuer griff schon auf eine daneben verbaute Garage sowie ein Gartenhäuschen über.
Die Bewohner der angrenzenden Wohneinheiten mussten vorsichtshalber durch die Polizei evakuiert werden, die Feuerwehr begann sofort mit den Löscharbeiten.
Das Feuer hatte sich jedoch bereits so stark ausgebreitet, dass der Schuppen, das Gartenhäuschen sowie die Garage ein Raub der Flammen wurden.
Insgesamt dürfte ein Sachschaden von rund 40.000 Euro entstanden sein.
Der 47-jährige Bewohner gab an, dass er zuvor mit einem Smoker gegrillt habe. Ob dies im Zusammenhang mit dem Brandfall steht, ermittelt die Polizei.
Ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung wurde eingeleitet.
Vor Ort waren die Feuerwehren aus Pfaffenhofen, Marienberg, Kolbermoor sowie die Ortsteilwehr aus Westerndorf St. Peter der Stadt Rosenheim.
Verletzte Personen sind nach derzeitigem Kenntnisstand zum Glück nicht zu beklagen, sagt die Polizei.


Bereits am frühen Nachmittag waren die Floriansjünger aus Bad Aibling und Mietraching in die Münchner Straße in Bad Aibling im Einsatz. Dort wurde ein Brand in einem Wohnhaus gemeldet.


Als der Einsatzleiter der Feuerwehr Stadt Bad Aibling an der Einsatzstelle angekommen war, stellte sich heraus, dass ein Stromkasten vor dem Haus durch einen technischen Defekt zu brennen begann. Daraufhin konnten die Feuerwehr Mietraching den Einsatz abbrechen und wieder einrücken.

Der Brand wurde von der Feuerwehr Bad Aibling abgelöscht. Der Energieversorger wurde an die Einsatzstelle beordert.

Diese konnte an die Stadtwerke übergeben werden und die Feuerwehr rückte wieder ab.

Personen kamen keine zu Schaden.