Zwei Autos auf Transporter lichterloh in Flammen - Feuerwehren im Einsatz


Gegen 11 Uhr wurde die Feuerwehr Bernau zusammen mit den Kameraden aus Prien zu einem Lkw-Brand auf die A8 auf Höhe Frasdorf beordert. Zwei auf dem Lkw geladene Autos standen beim Eintreffen der Feuerwehren in Vollbrand. Mehrere Atemschutztrupps konnten in kurzer Zeit den Brand unter Kontrolle bringen. Die Autobahn musste vorübergehend komplett gesperrt werden.


Während den Nachlöscharbeiten konnte die linke Spur wieder geöffnet werden. Die Ursache des Brands ist noch unbekannt. Der Einsatz dauerte für die Feuerwehr zwei Stunden. Vier Fahrzeuge der Feuerwehr Bernau waren im Einsatz.

 

Der Polizeibericht:

Gegen 11.15 Uhr fuhr heute ein tschechischer Autotransporter beladen mit mehreren Neuwägen der Marke Skoda auf der A8 von Salzburg in Richtung München. Kurz vor der Anschlussstelle Frasdorf erkannte der 48-jährige tschechische Lkw-Fahrer eine Rauchentwicklung von seinem Anhänger. Daher lenkte der Fahrer seinen Autotransporter geistesgegenwärtig an der Anschlussstelle Frasdorf in die dortige Spur für den Winterdienst.

Vermutlich aufgrund einer heißgelaufenen Bremse an der Hinterachse des Anhängers geriet diese in Brand und griff sehr schnell auf den darüber geladenen Neuwagen Skoda über.

Der LkwFahrer versuchte noch den Brand selbst zu löschen. Dabei zog er sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu und wurde mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus Prien zur weiteren Untersuchung transportiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehren Prien und Bernau war der Skoda bereits im Vollbrand und griff gerade auf einen weiteren Neuwagen über.

Die Feuerwehren waren mit insgesamt 38 Mann vor Ort und konnten ein weiteres Übergreifen auf den anderen Pkw und den Lkw verhindern. Die Autobahn musste kurzfristig voll gesperrt werden, es konnte jedoch recht zügig der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Brandstelle vorbei geleitet werden. Es entstanden nur geringe Verkehrsbehinderungen.

Die Schadenshöhe wird auf zirka 80.000 Euro geschätzt.