Mit der Entscheidung, dass der Haager Festverein durch die Gemeinde bezuschusst wird (wir berichteten), wurde auch festgelegt, dass ein Vertreter der Gemeinde bei Entscheidungen rund um das Haager Herbstfest mit einbezogen werden soll. Hierfür stellt sich Dr. Florian Haas zur Verfügung.

Früher war er selbst am Herbstfest tätig, jetzt ist er Dritter Bürgermeister der Gemeinde Haag. Das macht Haas zu einem „guten Vertreter“, fand Bürgermeisterin Sissi Schätz. Er soll nun beim Erarbeiten der Ideen dabei sein und damit das Bindeglied zwischen Festverein und Gemeinde sein.
Er unterstütze den Verein „mit Leib und Seele“, betonte Haas.
Nachdem er in der jüngsten Gemeinderatssitzung einstimmig als Gemeindevertreter bestimmt wurde, soll nun eine Ideensammlung gemacht werden, erläuterte die Rathauschefin das weitere Vorgehen. Es werde zwar wahrscheinlich kein Herbstfest „im bisherigen als Herbstfest verstandenen Sinne“ stattfinden können, aber vielleicht lasse sich ein Konzept „für einen Plan B“ verwirklichen.


Lesen Sie auch:

https://www.wasserburger-stimme.de/schlagzeilen/wir-haben-verschiedene-ideen/2021/05/03/