Junger Mann war mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten, meldet die Polize


Ein 19-Jähriger aus Wasserburg war am gestrigen Montag-Spätnachmittag mit seinem Pkw in Stephanskirchen in der Rohrdorfer Straße unterwegs. Ein 42-Jähriger aus Halfing kam ihm mit seinem Fahrzeug entgegen. Aufgrund erster Ermittlungen an der Unfallstelle – so die Polizei heute – sei der junge Wasserburger offenbar mit seinem Auto zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Es kam in der Folge zu einem Frontalzusammenstoß der beiden Pkw auf Höhe der Unterführung der Miesbacher Straße.


Der Halfinger wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam ins Krankenhaus.

Der 19-Jährige kam mit leichteren Verletzungen davon und wurde auch ins Krankenhaus gebracht, meldet die Polizei.

An beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden in der Gesamthöhe von rund 55.000 Euro.

Die verunfallten Fahrzeuge mussten vor Ort abgeschleppt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.