Baden am frühen Morgen in der Mangfall: Keine gute Idee, sagt die Polizei und schickt zwei junge Männer nach Hause


Anwohner verständigten die Polizei, dass am sehr frühen Samstagmorgen gegen 3.45 Uhr zwei Personen im Bereich der Rosenheimer Innstraße durch die Gärten schleichen würden. Die Beamten konnten die beiden „Schleicher“ kurz danach auch antreffen, es handelte sich um einen 21- und einen 22-Jährigen. Als die Polizisten näher herantraten, stellten sie fest, dass Beide außer je einem Handtuch keinerlei Bekleidung trugen und somit nackt waren. Die „nackten Tatsachen“ konnten auch schnell erklärt werden …


Die jungen Männer waren im Laufe des Freitagabends auf die Idee gekommen, eine Wette zu starten. Sie wollten in der Mangfall nacktbaden und ihr Vorhaben am frühen Morgen sogleich umsetzen.

Keine gute Idee, fand die Polizei: Nach dringender Bitte – schon alleine wegen der Dunkelheit – nicht in der Mangfall zu schwimmen, wurden Beide nach Hause geschickt.

Im Laufe des gestrigen Samstags meldeten Anwohner dann Schäden in ihren Gärten, wie heruntergerissene Beleuchtungs-Einrichtungen. Ob die Beiden dafür verantwortlich sind, ermittelt die Polizei – ein Verfahren wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs sei schon mal eingeleitet, heißt es am Sonntagmorgen.