Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Prien - 50.000 Euro Schaden


Zu einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen rückten gestern Vormittag die Einsatzkräfte in Prien aus. Die Bewohner des Anwesens befanden sich auf der Terrasse, als sie von dem pfeifenden Geräusch eines Brandmelders in ihrem Haus aufgeschreckt wurden. Der Sohn des Eigentümers machte sich sofort auf die Suche nach der Ursache und konnte im Obergeschoß des Anwesens eine starke Rauchentwicklung feststellen. Während die Familie einen Notruf absetzte unternahmen Vater und Sohn erste Löschversuche mittels Feuerlöscher.


 

Die schnell eintreffende Feuerwehr aus Atzing begann mit den Löscharbeiten und wurde durch die alarmierten Feuerwehren aus Prien, Wildenwart, Greimharting, Hittenkirchen und Bad Endorf sowie der Kreisbrandinspektion Rosenheim unterstützt. Insgesamt waren über 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie 10 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes mit Einsatzfahrzeugen aus Prien und Bad Endorf im Einsatz.

Der Brand war im Deckenbereich des Obergeschoßes zum Dachgeschoß im Bereich der Kaminführung ausgebrochen. Zur Brandursache können bisher keine Angaben getätigt werden.

Die Ermittlungen zum Brandgeschehen hat die Polizei in Prien übernommen.

Verletzte waren glücklicherweise nicht zu verzeichnen.

Durch den Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 50 000 Euro.