Und zwar mindestens sieben Tage lang stabil unter die kritische 100 - Ein Tisch, ein Hausstand, kein Test - Die Infos


Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) hat seine Mitglieder über die finalen Details für mögliche Öffnungen der Außengastronomie bei entsprechend stabiler inzidenz unter der 100 umfassend informiert. Von einer stabilen Inzidenz unter 100 spricht der Gesetzgeber in Bezug auf die Gastronomie, wenn die Inzidenz sieben Tage am Stück unter 100 anhält. Dann ist es soweit. Als Grundlage gelte der bereits bekannte Rahmenhygieneplan, der im vergangenen Sommer gültig war. Neu sind vor allem die Punkte zu den Tests. Was vielen nicht klar sein dürfte, erklärt der Verband so:


Es muss kein negativer Test bei einer Inzidenz unter 50 vorgelegt werden. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist er nur dann erforderlich, wenn an einem Tisch mehr als ein Hausstand sitzt. Das heißt: Ein Hausstand und/oder vollständig Geimpfte oder seit längstens sechs Monaten ‘Genesene’ brauchen keinen Testnachweis.

Und der erforderliche Termin könne auch spontan direkt vor Ort ausgemacht werden, sofern noch Plätze frei seien.

Quelle BR