Junge Frau schleppte Teile einer Baustellen-Absperrung mit sich herum, was der Polizei komisch vorkam


Gestern kurz vor Mitternacht in Rosenheim: Im Bereich der Innsbrucker Straße fiel Polizisten eine Fußgängerin auf, die Teile einer Baustellen-Absperrung mit sich herumschleppte. Die Beamten sprachen die 19-Jährige an und sie entgegnete, dass sie die Warnbaken und Schilder vor einiger Zeit gekauft hätte. Die Geschichte klang für die Beamten mehr als unglaubwürdig, da auf den Schildern auch Aufkleber eines ortsansässigen Unternehmens angebracht waren.


Nach längerem Zögern gab die junge Frau zu, die Schilder in der Nähe einer Baustelle in der Rathausstraße gestohlen zu haben.

Sie habe die Verkehrszeichen zu Hause aufbauen wollen – oder, wie sie meinte, für andere Zwecke nutzen.

Die Schilder wurden sichergestellt. Ein Alkoholtest der 19-Jährigen ergab über 1,50 Promille. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.