Im Integrativen Kinderhaus „St. Rupert“ in Eiselfing wurde jetzt ein kleiner Apfelbaum gepflanzt. Das Kinderhaus ist eine von rund 1.000 Kindertageseinrichtungen, die an der Apfelbaum-Aktion des Tiefkühl-Spezialisten „Eismann“ teilgenommen haben. Der Lebensmittel-Lieferdienst setzt mit seiner Spendenaktion „Apfelbäume für KITAs“ ein Zeichen für Nachhaltigkeit und möchte Kinder für die Natur sensibilisieren. Die Firma Eismann plant in diesem Jahr mindestens 10.000 Bäume in Deutschland zu pflanzen …


„Mit einem eigenen Apfelbaum im Garten lernen die Kinder mehr über das heimische Obst und über gesunde Ernährung“, sagt Elmar Westermeyer, Geschäftsführer der Eismann Tiefkühl-Heimservice GmbH.


Der Viertelstamm-Apfelbaum der Sorte „Elstar“ hat eine Stammhöhe von 60 bis 80 cm und trägt bereits ab dem zweiten Jahr Früchte.

Mit der Spendenaktion „Apfelbäume für KITAs“ weitet der Lebensmittel-Lieferdienst sein soziales und nachhaltiges Engagement aus und knüpft an frühere Aktionen an.