Corona-Tests demnächst auch im Rathaus und im Reitmehringer Bahnhof möglich



Wasserburg nimmt beim Thema Corona-Tests mittlerweile eine Vorreiter-Stellung ein: Nachdem die Johanniter an der Priener Straße und der TSV Wasserburg im Sportheim an der Landwehrstraße ihre Testzentren erfolgreich betreiben, wird es jetzt noch zwei weitere Orte geben, an denen man innerhalb kurzer Zeit einen Schnelltest von Profis durchführen lassen kann. Der TSV plant im Reitmehringer Bahnhof eine zusätzliche Station – TSV und Wirtschafts-Förderungs-Verband (WFV) zusammen eine im Rathaus am Marienplatz.
Nach umfangreichen Gesprächen, an denen Vertreter des TSV, des WFV, der Johanniter, Wirtschaftsreferent Christoph Klobeck, Seniorenbeauftragte Friederike Kayser-Büker und Bürgermeister Michael Kölbl gestern teilnahmen, zeigte sich das Stadtoberhaupt hocherfreut über die Gesamtsituation in Sachen Corona-Tests.
Kölbl: „Wir haben quasi in allen Himmelsrichtungen jetzt Teststationen. Das ist eine absolute Luxussituation, für die ich mich ausdrücklich beim TSV und bei den Johannitern bedanken möchte.“ Er freue sich auch, dass man für den Einzelhandel und die Kunden in der Stadt mit der Rathaus-Teststation an Freitagen und Samstagen ein besonderes Angebot bereitstellen könne. „Wir haben da einen guten Kompromiss gefunden. Ich darf sagen, dass ich mich glücklich schätze.“
WFV-Vorsitzender Moritz Hasselt und der Wirtschaftsreferent der Stadt, Christoph Klobeck, freuten sich besonders über das Angebot im Rathaus. „Wir haben jetzt 14 Tage lang hart hingearbeitet, damit wir diese Lösung an den frequenzstarken Freitagen und Samstagen zusätzlich bekommen. Die ganze Sache war nicht so einfach, es ging um Personal, um Registrierungen und Sicherheitsfragen. Ein großes Dankeschön an den TSV“, so Hasselt.
Christoph Klobeck steuerte noch eine Idee der CSU/Wasserburger Block mit bei, die auch noch umgesetzt werden soll:
Bei jedem Test in der Stadt, ob bei den Johannitern oder beim TSV, wird es für den Getesteten einen Fünf-Euro-Gutschein für teilnehmende Geschäfte des WFV geben, den man ab einem Einkauf von 50 Euro einlösen kann. „Als kleiner Anreiz für unsere Kunden, sich testen zu lassen“, so Klobeck.
Ein negativer Corona-Test ist für das unbeschwerte Shoppen in Wasserburg nach aktueller Regelung für alle nötig, die noch nicht zweimal geimpft sind (wir berichteten). „Bei uns in Wasserburg kann man sich jetzt an zwei Stationen, demnächst sogar an vier testen lassen. Die Tests gehen schnell und man hat das Ergebnis nach 15 Minuten auf seinem Handy oder als Ausdruck mit dabei“, so Klobeck.
Die Teststation im Rathaus mit kostenlosen Bürgertests wird voraussichtlich in der kommenden Woche ihren Betrieb aufnehmen und dann freitags von 10.30 bis 16.30 Uhr sowie samstags von 9 bis 15 Uhr geöffnet sein.
Die Teststation im Sportheim behält ihre normalen Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7 bis 13 Uhr und von 15.30 bis 18.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 8 bis 14 Uhr.
Die Johanniter testen täglich an der Priener Straße von vormittags bis in den Abend hinein: www.schnelltest-wasserburg.de.
Das neue Testzentrum am Reitmehringer Bahnhof nimmt voraussichtlich am kommenden Montag seinen Betrieb auf. Es soll dann von Montag bis Freitag von 7 bis 18.30 Uhr und samstags von 7 bis 13 Uhr geöffnet haben (Sonntag geschlossen).


Ausführlicher Bericht zu allen Angeboten, Testzeiten und zur Anmeldung folgt.