Stellungnahme des Süddeutschen Fußball-Verbandes zur Äußerung von DFB-Präsident Fritz Keller über Dr. Rainer Koch


Mit Entsetzen und völligem Unverständnis reagiert das Präsidium des Süddeutschen Fußball-Verbandes (SFV) am heutigen Dienstag auf die Äußerungen und die Wortwahl von DFB-Präsident Fritz Keller in Richtung von DFB-Vizepräsident und SFV-Präsident Dr. Rainer Koch. Dies sei eine Äußerung, die völlig inakzeptabel sei. In einer Sitzung des DFB-Präsidiums war es am vergangenen Freitag zu einer verbalen Entgleisung des DFB-Präsidenten Fritz Keller gegenüber Rainer Koch gekommen. Dabei habe Keller seinen Vize Dr. Koch als Nazi-Richter Roland Freisler bezeichnet, wofür sich Keller nun offenbar entschuldigt habe. Dr. Rainer Koch ist Strafrichter am Oberlandesgericht München. Die Stellungnahme des Süddeutschen Fußball-Verbandes dazu heute, die unserer Redaktion vorliegt …


 

Unser Präsident Dr. Rainer Koch verdient Respekt und wir wissen, dass er sich in den Dienst der Sache stellt, um den Amateurfußball zu sichern.

Gerade als langjähriger Vorsitzender Richter ist es völlig abwegig, ihn auch nur ansatzweise in die Nähe des höchsten Repräsentanten der unsäglichen und menschen-verachtenden Willkürjustiz des Dritten Reiches zu rücken.

Für das Präsidium des SFV:

Ronny Zimmermann (Vizepräsident)
Peter Barth (Schatzmeister)
Stefan Reuß (Vertreter der Mitgliedsverbände)
Thomas Schmidt (Vertreter der Mitgliedsverbände)
Matthias Schöck (Vertreter der Mitgliedsverbände)
Prof. Dr. Dieter Mayer (Vertreter der Lizenzvereine)