NussKuss-Verpackung lag als Souvenir in einem Fotoalbum: Bauernhausmuseum stellt online Lieblingsobjekte vor


In loser Reihenfolge stellt das Bauernhausmuseum Amerang online die Lieblingsobjekte des Museums vor. Wer kennt zum Beispiel noch die EFA-Eiskrem aus Amerang? In den Nachkriegsjahren begann der Bäcker Ernst Freiberger in einem kleinen Holzhäuschen neben seiner Bäckerei, Eiscreme zu produzieren. Die ersten Steckerl-Eis transportierte er noch mit seinem Miele-Motorrad zu den umliegenden Kiosken, der Chiemsee Schifffahrt und seinen Bäckereifilialen. Mit großem unternehmerischem Geschick baute Ernst Freiberger den Betrieb aus und wurde zum drittgrößten Eiskremhersteller in Deutschland.


Das Foto zeigt die Eisverpackung der Sorte NussKuss aus der EFA-Eiskremproduktion in Amerang in den 1970er Jahren …

1972 lieferte er sein Eis exklusiv an die Olympischen Sommerspiele in München, bevor er 1977 das Unternehmen verkaufte.
Diese Eisverpackung lag als Souvenir in einem Fotoalbum einer Familie, die viele Jahre zur Sommerfrische in den Chiemgau reiste. Sie waren Stammgäste in der Pension Rotter in Amerang und es entwickelte sich eine Freundschaft, die bis heute andauert.
In die Sammlung des Museums kamen mehrere Einnerungsstücke aus dieser Zeit.
Quelle: BHM Amerang
Foto: Bezirk Oberbayern, Archiv BHM Amerang.