Ab Montag soll das möglich sein im Einzelhandel bei einer stabilen Inzidenz unter 100 - Allein im Museum?


Die Ansage gestern war klar: Ein nächster Öffnungsschritt könne immer nur dann erfolgen, wenn eine stabile oder sinkende Tendenz der Fallzahlen nach 14 Tagen des vorherigen Öffnungsschrittes da sei. Deshalb auch der Name Stufenplan – es geht Stufe um Stufe zum Licht am Horizont oder eben wieder zurück (wir berichteten). In Regionen und Bundesländern mit einer stabilen Inzidenz UNTER DER 50 sollen dann also zum Beispiel im nächsten Schritt – frühestens am kommenden Montag – der Einzelhandel sowie Museen, Galerien, Zoos und botanische Gärten wieder öffnen. Im Freien soll dann auch kontaktfreier Sport möglich sein. Das gilt für den Altlandkreis grad nicht. Bei einer stabilen Inzidenz UNTER DER 100 dürfe der Einzelhandel – dem gestrigen Bund-Länder-Beschluss zufolge – für sogenannte Terminshopping-Angebote (Click and meet) öffnen. Ein Kunde pro 40 Quadratmeter …


 

Das wäre aktuell bei uns der Fall. Wobei STABIL sich offenbar auf die Zeitspanne bezieht – wie lange ist die Region unter der 100. Ein Herumgewabere nach oben, nach unten und wieder nach oben scheint hier sekundär …

Museen und Zoos können dann ebenso Besucher mit vorheriger Terminbuchung mit Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung empfangen.

Auch hier soll eine Notbremse gezogen werden, wenn die Inzidenz ÜBER 100 steigt. Damit soll laut Kanzlerin Merkel ein exponentielles Wachstum der Infektionen vermieden werden.

Quelle BR