Biathlon-Weltmeisterschaft heute: 26-Jährige aus Albaching beständig die Nummer eins im deutschen Team



Anerkennung vor einem Millionen-Publikum für Franzi Preuß aus Albaching von den strengen ARD-Kommentatoren: Gratulation für ein erneut Klasse-Rennen, sagte der Sprecher! Und wir aus der Heimat schließen uns an, Franzi! Wieder ein Top-Ten-Platz. Die 26-Jährige vom SC Haag war und durfte am heutigen Mittag im so gnadenlosen Einzel-Rennen über 15 Kilometern bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Slowenien wirklich zufrieden sein mit sich. Das sagte sie selbst leise und bescheiden im Interview – genau wissend, wie sehr das ganze Land eine Medaille offenbar geradezu einfordert


Läuferisch ist Franzi in Top-Form und absolut in der Weltspitze angekommen. Zwei Schießfehler in einem Einzel-Rennen aber bedeuten zwei Strafminuten und mindestens eine davon zu viel für das so über allem schwebende Edelmetall.
Immerhin: Minutenlang hielt die 26-Jährige aus Albaching im Ziel angekommen schon mal Bronze in den Händen – trotz zweier Fehler beim Stehendanschlag und das will was heißen. Teamkollegin Denise Herrmann wurde heute mit der gleichen Fehler-Anzahl 15. – Maren Hammerschmidt gar 34. …
Am Ende war es wieder ein Top-Ten-Platz für die Franzi bei der Weltmeisterschaft. Rang sieben diesmal …


Ein schönes Kompliment gab’s auf jeden Fall

für die Albachingerin von einem der

erfolgreichsten Biathleten aller Zeiten:

Martin Fourcade aus Frankreich

hatte die Franzi auf Bronze getippt vor dem Rennen. 

Am kommenden Donnerstag ist die Single-Mixed-Staffel der WM in Pokljuka. Wer sie laufen wird – ein Mann, eine Frau – ist noch offen.
Dann folgt am Samstag noch die Frauen-Staffel und zum WM-Showdown am Sonntag der Massenstart.
Es könnte das letzte Rennen der ganzen Biathlon-Saison werden, da hinter dem WO der eigentlich folgenden Fortsetzung des Weltcups ein großes Fragezeichen steht (wir berichteten).