Chiemgau- Wie schon an Heilig Abend beim traditionellen Christkindl-Anschießen, werden sich die Böllergruppen aus den Reihen der Sportschützenvereine des Schützengaues Chiemgau-Prien auch an Silvester zum Jahreswechsel nicht in Mannschaftsformation, sondern maximal mit einem 2. Haushalt treffen.


Wie Böller-Referent Sebastian Hering, aus Eggstätt, für Oberbayern Süd-Ost mitteilt, werden die Mitglieder der Böllergruppen von Prien (Königlich-Privilegierte Feuerschützengesellschaft), Eggstätt, Rimsting, Breitbrunn, Bad Endorf, St. Leonhardt-Babensham und Wasserburg zeitgleich am Donnerstag, 31. Dezember um 19.30 Uhr beginnen, das alte Jahr zu verabschieden und das neue Jahr ebenso lautstark zu begrüßen. „Mit dieser Aktion können wir die Tradition pflegen, aber auch die aktuellen Auflagen einhalten“ – so die Chiemgauer Böllerschützen zu ihrem zweiten „Homeoffice-Einsatz“.


Fotos: Hötzelsperger