Westendstraße hat höchste Priorität

Reihenfolge der Straßensanierungen ist Thema des Haager Bau- und Umweltausschusses

image_pdfimage_print

Über eine Festlegung der Reihenfolge von zu sanierenden Standstraßen ging es in der jüngsten Sitzung des Haager Bau- und Umweltausschusses. Dabei steht die Westendstraße ganz oben auf der Liste. Insgesamt vier Straßen sind für die kommenden beiden Jahre geplant.

Oberste Priorität soll die Westendstraße haben. Hier seien bereits Voruntersuchungen und Bestandsvermessungen vorgenommen und Ingenieurbüros beauftragt, Variantenuntersuchungen durchzuführen. Auf dieser Grundlage könne nach Vorlage beim Gemeinderat der Wettbewerb für die Planungsbüros erfolgen. Die Dorfstraße Winden wurde an die zweite Stelle gesetzt. Hier werde es längere Zeit dauern, da Besitzverhältnisse geklärt werden müssen. Der zeitliche Bedarf sei daher größer. Im Anschluss sei die Zufahrt zum Sportgelände Oberndorf mit Radwegeanbindung geplant und letztlich die Sanierung der Hofgartenstraße.

 

„Die Hauptstraße liegt im Dornröschenschlaf“, kritisierte Dr. Bernhard Grabmeyer (FWH). Zwar hätten alle vier Straßen ihre Berechtigung, aber die Hauptstraße solle nicht weggeschoben werden. Hier gebe es aber laut Bürgermeisterin Sissi Schätz die Bitte von „Haag aktiv”, in der Corona-Zeit „die Finger von der Hauptstraße zu lassen“, um den Einzelhandel nicht zusätzlich mit einer Baumaßnahme zu belasten.

 

Die Westendstraße soll in 2022 fertiggestellt werden, allgemein sei das Ziel, so die Bürgermeisterin, die vier Maßnahmen zwei Jahren umzusetzen. Allerdings könne sich beispielweise die Sanierung der Dorfstraße aufgrund des nötigen Grunderwerbs verzögern. Der Weg zum Sportgelände sei an dritter Stelle gesetzt, da er direkt an die Dorfstraße anschließe. „Die Reihenfolge ist richtig angesetzt“, fand Klaus Breitreiner (CSU). Dass allerdings nicht mit den weiteren Maßnahmen gewartet werden solle, sollte sich die Dorfstraße hinauszögern, war Stefan Högenauer (CSU) ein Anliegen. Es gebe in Haag viele Straßen, die erneuert werden müssen.

 

Auch beispielsweise der Geh- und Radweg an der Mühldorfer Straße bis zur Einfahrt zum Hofcafé sei nicht vergessen, wie Bauamtsleiter Andreas Grundner betonte. In der vorgestellten Reihenfolge gehe es aber vorerst um die Straßeninstandsetzung. Dieser stimmte der Bau- und Umweltausschuss mit einer Gegenstimme zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren