Ein äußeres Zeichen für die Ehrenbürger

Stadt schafft neue Auszeichnung für Medaillenträger an

image_pdfimage_print

110px-Wappen_Wasserburg_am_InnDie Ehrenbürgerschaft und die Heiserer-Medaille – zwei Auszeichnungen, mit denen die Stadt Wasserburg ihre verdienten Bürger ehrt. „Aber was hilft uns die Medaille in der Schublade? Die können wir uns doch nicht ständig um den Hals hängen“, sagen Zwei, die die Auszeichnung bereits erhalten haben.  Dorle Irlbeck und Pfarrer Bernd Joa, beide Träger der Heiserer-Medaille, brachten deshalb die Idee eines Ansteckers ins Rollen. Stadtrat Wolfgang Schmid nahm die Idee auf und brachte sie in den Stadtrat ein. Über das Ehrenzeichen beriet der Hauptausschuss in seiner gestrigen Sitzung.

Und die Räte gaben einstimmig grünes Licht für einen 1,5 Zentimeter großen Anstecker, auf den das Stadtwappen als Relief geprägt sein soll. Der Entwurf kommt vom Stadtarchiv. Ehrenbürger erhalten den Anstecker künftig zusätzlich zu ihrer Auszeichnung in Gold geprägt, Träger der Heiserer-Medaille in Silber. Insgesamt sollen vorerst 35 Ehrenzeichen angeschafft werden – natürlich auch auf Vorrat. Kostenpunkt: 1135 Euro.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren