Zwei Spieler schwer verletzt!

Hintereinander rein in den gleichen Krankenwagen: Die Freude ist Fußball-Amerang vergangen

image_pdfimage_print

Die Freude ist ihnen grad mal gehörig vergangen. Viel mehr sind Trainer und Spieler des Kreisklassisten Amerang schockiert nach den beiden schweren Verletzungen unmittelbar hintereinander – von Torwart Andi Dumpler (unser Foto) und ihrer Numnmer zehn, Alexander Spielvogel am Sonntag in Eiselfing (wir berichteten bereits kurz). Sie mussten gemeinsam mit dem Krankenwagen abtransportiert werden. Beide liegen seitdem auch gemeinsam in einem Zimmer im Wasserburger Krankenhaus und werden dort noch eine Zeit lang bleiben müssen. Wir sprachen mit Amerangs Trainer Slaven Jokic …

Unser Foto:

Team-Stütze und Motivator: Amerangs Torwart und Kapitän Andi Dumpler fällt wohl für längere Zeit aus.

Es war am Sonntag die 42. Minute, als ein Eiselfinger Spieler den Ameranger Torwart und Kapitän Andi Dumpler schwerst am Schienbein erwischte. Was sich sofort andeutete, wurde später Gewissheit – das Schienbein ist durch, heißt: Gebrochen, so der Trainer. Die Kreisklassen-Begegnung wurde daraufhin länger unterbrochen, ein Krankenwagen herbeigerufen.

Genau in dem Moment, als Andi Dumpler gerade noch im Rettungswagen vor Ort versorgt wurde, wurde das Spiel wieder angepfiffen kurz vor der regulären Pause – und es passierte sofort der nächste, schwere Zweikampf-Unfall: Diesmal erwischte es den Ameranger Alexander Spielvogel (Foto), eine massive Sprunggelenks-Verletzung die Folge, sagt der Trainer. Nun musste auch Alex Spielvogel in den Rettungswagen …

Nach der Partie mussten sich zudem zwei Spieler – Dzenel Hodzic und Hannes Linhuber – leider auch noch mit jeweils einer Gehirnerschütterung aus der Partie in Eiselfing krank melden. Der Coach ist bedient.

Vor allem wegen des für lange Zeit ausfallenden, einzigen Torwarts steht der SV Amerang als Tabellenführer und klarer Kreisliga-Aspirant der Vorrunde seit dem Sonntag nun leider vor einem extremen Personalproblem. Coach Slaven Jokic weiß auch noch nicht, wie es nun weitergehen soll.

Man sei so zuversichtlich gewesen und müsse nun erst einmal diesen Schock verkraften. Das sitze tief beim Team und das Allerwichtigste sei ja jetzt nur, dass der Andi und der Alex bald wieder aus dem Krankenhaus kommen und die Heilungsprozesse beginnen mögen …

Eine gute Besserung an dieser Stelle auch von uns, der Wasserburger Stimme.

Foto: Renate Drax / SV Amerang

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren