Zehn Todesfälle über Nacht

Erschütternde Zahlen am Morgen vom Robert-Koch-Institut leider auch für den Landkreis Rosenheim

image_pdfimage_print

Tag für Tag, es hört nicht auf – es hört nicht auf! Es ist auch am heutigen Mittwochmorgen die traurige Nachricht des Robert-Koch-Instituts – ZEHN weitere Corona-Todesfälle im Landkreis in nur 24 Stunden. Die Zahl der Verstorbenen hat nun die 300 überschritten – 301 Verstorbene allein im Landkreis seit dem Ausbruch der Pandemie. Der Inzidenzwert liegt heute auch wieder über der 200 auf hoch bleibendem Niveau: Bei 203,6 Fällen im Kreisgebiet. Keine guten Nachrichten auch für die Stadt Rosenheim mitten im Shutdown …

Die Stadt liegt beim Inzidenzwert nun auch wieder über der 200 – nämlich auf heftig gestiegene 210,9, Fälle im Vergleich zu gestern. Auch müssen zwei weitere Todesfälle beklagt werden – 32 sind es nun insgesamt.

Deutschland weit  hat die Zahl der gemeldeten Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus einen neuen Höchststand erreicht. Binnen eines Tages übermittelten die deutschen Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut 962 neue Todesfälle!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Zehn Todesfälle über Nacht

  1. So schlimm.
    Lesen des de ned,die jeden Tag und Abend immer Andere zu Besuch haben.

    Ohne Abstand und Maske.

    Hauptsache Spass.

    Antworten
  2. Lesen die des ned, die Tag und Nacht immer wieder verschiedene Gäste haben?

    Ohne Abstand und Maske.
    Hauptsache Spaß.

    Egal, wias Andere damit geht.

    Antworten
    1. Es interessiert viele nicht, ich selbst habe meine Eltern beide 85+ im Haus und passe deshalb sehr auf. Aber ich muss ständig hören, deine Eltern sind doch alt, die sterben doch sowieso und du, du musst doch dein Leben weiter leben. Wenn ich dann argumentiere, dass ich Corona aber auch nicht unbedingt bekommen möchte, heißt es, ja ich auch nicht, aber deswegen kann ich mich doch nicht verkriechen…..

      Antworten
      1. Tja – bei mir ist es umgekehrt. Ich versuche alles, um mich nicht zu infizieren und meine Eltern (80 und 90) glauben sie sind unsterblich und treffen sich munter weiter mit ihren Bekannten.

        Antworten