Yes, we can: Kenan Biberovic wunderbar!

Einer der verrücktesten Momente in Basketball-Karriere führt zum Sieg der Herren

image_pdfimage_print

kenanGänsehaut-Feeling pur: Was für ein Sieg, was für eine Freude! In letzter Sekunde versenkt Kapitän Kenan Biberovic (Mitte) einen unmöglichen Wurf („Das war einer der verrücktesten Momente in meiner Basketball-Karriere“) und Wasserburgs Basketball-Herren siegen – mit 83:81 (39:44) beim Aufsteiger Staffelsee! Riesenjubel! Damit verbessern die Männer ihre Bilanz in der noch jungen Bayernliga-Saison auf zwei starke Siege aus drei Spielen und klettern auf Platz Vier. Eine tolle Atmosphäre vor 300 Fans erwartete die Gäste vom Inn in Murnau …

Nachdem Wasserburg die ersten Punkte des Spiels erzielen konnte, lief es im Anfangsviertel erst mal nicht wirklich ideal. Leichte Würfe wurden vergeben und insgesamt fehlte die Konzentration. Das nutzte Staffelsee zu vielen leichten Punkten und führte 22:14 nach zehn Minuten.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste über eine stark verbesserte Verteidigung zurück ins Spiel. Vorne wurde der Ball nun besser bewegt und die Trefferquote stieg. Mit starken 30 Punkten bis zur Pause holte sich die Mannschaft von Coach Danny Paz die 44:39-Halbzeitführung.

Die Gastgeber kamen allerdings besser aus der Kabine und legten einen 8:0-Lauf hin. Doch Wasserburg blieb kampfstark dran (57:59). Dann wurde es richtig spannend, es ging Hin und Her und kein Team konnte sich entscheidend absetzen.

60 Sekunden vor Schluss lag Staffelsee vier Punkte in Front (80:76). Nach dem Anschlusstreffer von Marcel Freiwald, foulte Wasserburg, um die Zeit zu stoppen. Staffelsee konnte nur einen der beiden Freiwürfe verwandeln: 78:81. Mit zwei Punkten von Lorenzo Griffin kam Wasserburg bis auf 80:81 ran. Wieder Foul, wieder zwei Freiwürfe für den Aufsteiger, der aber keinen davon trifft. Rebound Wasserburg, Staffelsee kann den Ball ins Aus schlagen. Auszeit Danny Paz, der mit einer Sekunde Restzeit seinem Team einen Spielzug anzeigt. Der Ball kommt wie geplant zu Kenan Biberovic, der mit einem stark verteidigten Wurf zum 83:81 trifft und die Zuschauermenge in der Murnauer Halle zum Schweigen bringt.

Der Kapitän: „Wir haben verdient gewonnen, denn wir waren das bessere Team und haben uns nur durch die vielen Fehler in Schwierigkeiten gebracht.“ Auch sein Trainer freute sich über die starken Phasen vor allem im zweiten Viertel und den Sieg …

Es spielten: Ferhan Altay, Kenan Biberovic (18 / 1 Dreier), Manuel Eggs, Frank Fortunat (7), Marcel Freiwald (16 / 1), Lorenzo Griffin (25 / 1), Hermann Michel (6), Daniel Paz und Christopher Sardgon (12 / 2).

Foto: Christian Fellner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren