Wo drückt der Schuh, Wasserburger?

Fragen stellen trotz Bürgerversammlungs-Absagen - Eigens Sprechstunden von Bürgermeister Kölbl im November-Lockdown

image_pdfimage_print

Sie hätte am kommenden Montag sein sollen – die große Wasserburger Bürgerversammlung im Rathaussaal in der Altstadt. Aber es gilt der November-Lockdown und somit kann leider keine der – auch heuer ursprünglich wieder geplanten – vier Bürgerversammlungen in den verschiedenen Wasserburger Ortsteilen stattfinden. Besonders beliebt dabei war sonst stets die Fragerunde, bei der die Bürgerinnen und Bürger Anregungen und Verbesserungsvorschläge vorbringen können. Das sei selbstverständlich jederzeit auch über verschiedene alternative Wege möglich, heißt es aus dem Wasserburger Rathaus. Die Infos dazu …

Die Stadtverwaltung im Wortlaut:

  • Schreiben Sie uns eine E-Mail an info@wasserburg.de
  • Rufen Sie uns an unter 08071 105-0
  • Nutzten Sie den Mängelmelder
  • Kommen Sie in eine Bürgerfragestunde, die einmal im Quartal im Vorfeld einer Stadtratssitzung angeboten wird
  • Schreiben Sie uns einen Brief an die Stadt Wasserburg, Marienplatz 2, 83512 Wasserburg a. Inn

Außerdem weisen wir an dieser Stelle auf die Bürgersprechstunden des Wasserburger Bürgermeisters Michael Kölbl hin:

Normalerweise entfallen diese wegen der Bürgerversammlungen. Im November werden nun aber extra zwei Termine angeboten:

  • Dienstag, 10. November, 14 bis 17 Uhr
  • Dienstag, 24. November, 14 bis 17 Uhr

Um telefonische Anmeldung unter 08071 105-11 wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren