Willkommen, kleiner Polizeihund Xenie!

Das zwei Monate alte Schäferhündchen herzlichst begrüßt

image_pdfimage_print

Verstärkung bei den wahren Rosenheim-Cops: Das zwei Monate alte Schäferhündchen „XENIE“ wurde begrüßt auf seiner künftigen Dienststelle. Der Chef der Operativen Ergänzungsdienste – Hauptkommissar Bernhard Schmidt – konnte nicht anders, als das Wollknäuel gleich an der Pforte zu knuddeln. Nun wird Xenie von ihrem Herrchen, einem 52-jährigen erfahrenen Diensthundeführer, unter die Fittiche genommen und spielerisch an den Dienst herangeführt. Dabei soll sie zunächst die polizeiliche Umgebung kennenlernen und sich an ihre Umwelt gewöhnen.

Und irgendwann soll Xenie einmal in die Fußstapfen ihrer Stiefschwester – der neunjährigen Diensthündin Ayra – treten. Bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Im Frühjahr beginnt die Junghundeausbildung. Weiter geht’s mit einem ersten Lehrgang in gut einem Jahr an der Diensthundeschule Herzogau, ehe dann in etwa zwei Jahren die anspruchsvolle Prüfung zum Schutzhund ansteht.

Foto: Polizei

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.