Wie kann man vorbeugen?

Lungenentzündung und tiefe Atemwegsinfekte: RoMed-Experten informieren

image_pdfimage_print

Infekte der tiefen Atemwege oder sogar Lungenentzündungen (Pneumonie) gehören zu den häufigsten Erkrankungen in der Inneren Medizin. Gerade in den Übergangs- und Wintermonaten sind diese Infektionserkrankungen für einen großen Anteil der beruflichen Krankheitsausfälle, ambulanten Arzt-Konsultationen und der stationären Krankenhauseinweisungen verantwortlich. Vor diesem Hintergrund informieren die Experten des RoMed Klinikums Rosenheim – Prof. Dr. Budweiser (Foto), Chefarzt der Abteilung für Pneumologie und der Oberarzt und Infektiologe Dr. Iberer – über diesen Themenkomplex …

… und stehen für Fragen gerne zur Verfügung. Die Informationsveranstaltung findet nächsten Donnerstag, 28. November, um 19 Uhr im Bildungs- und Pfarrzentrum St. Nikolaus, Pettenkoferstraße 5 in Rosenheim (gegenüber Klinikum) statt.

Das Spektrum der Erkrankungen reicht dabei von der banalen Erkältung bis hin zur echten Grippe (Influenza) oder der potenziell lebensbedrohlichen Lungenentzündung. Kleinkinder, immungeschwächte oder ältere Menschen sind besonders gefährdet. Wenn auch nicht jeder Infekt vermieden werden kann, sind gewisse vorbeugende Maßnahmen möglich und sinnvoll.

Die Veranstaltung des Gesundheitsforums ist wie immer kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Foto: RoMed-Kliniken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren