Wer begleitet die „Zeugin der Anklage“?

Edlinger Aktionskreis lädt zur Theaterfahrt zum Klassiker der Kriminalliteratur ein

image_pdfimage_print

Rührig ist der Edlinger Aktionskreis für Kultur und Heimat und lädt in dieser Woche zu einer Theaterfahrt zum Blutenburg-Theater in München ein. Gespielt wird am kommenden Freitag, 10. November, die „Zeugin der Anklage“, ein Krimiklassiker von Agatha Christie in der Inszenierung von Uwe Kosubek (unser Foto). Die Abfahrt ist um 18 Uhr am Edlinger Rathaus. Karten kann man ab sofort reservieren …

Durch die Verfilmung mit Marlene Dietrich und Charles Laughton erlangte die „Zeugin der Anklage“ Weltruhm – bis heute zählt der Film zu den bekanntesten aller Zeiten. Zum ersten Mal seit 20 Jahren kommt dieser Klassiker der Kriminalliteratur wieder auf die Bühne des Blutenburg-Theaters.

Inszenierung: Uwe Kosubek. Mit: Irene Rovan, Konrad Adams, Andreas Haun, Nathalie Seitz,  Sebastian Sash, Wolfgang Haas, Christa Pillmann/Bettina Kenter, Martin Dudeck, Johannes Haag und Irmela Jane Purvis.

Darum geht’s:

London, 1952. Der bekannte Strafverteidiger Sir Wilfrid Robarts übernimmt einen aufsehenerregenden, scheinbar aussichtslosen Fall: Sein Mandant Leonard Vole wird beschuldigt, die reiche Witwe Emily French ermordet zu haben. Da diese zuvor ihr Testament zu Leonards Gunsten geändert hatte, hat der ein handfestes Motiv, beteuert aber vehement seine Unschuld. Da bleibt nur noch seine Frau Christine, die ihrem Mann helfen kann, helfen muss. Oder?

Freitag, 10. November 2017
(Abfahrt 18 Uhr am Rathaus)
Kategorie II  =  40,00 € incl. Busfahrt
Kategorie III  =  37,00 € incl. Busfahrt
Bezahlung vorab per Überweisung an

Gabi Forstner, Raiffeisenbank Edling, DE48 7116 0000 0003 2779 84
solange der Vorrat reicht.

Kartenbestellung über Gabi Forstner, 08039/5766, auch Anrufbeantworter, oder E-Mail: forstner68@gmx.de 

Bitte Telefon-Nummer hinterlassen für eventuelle Rückfragen.

Foto: Blutenburg-Theater

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.