Wenn der Verkehr elektronisch geleitet wird

Von unserer Partner-Fahrschule Eggerl: Der Verkehrstipp der Woche (30)

image_pdfimage_print

Wenn die Führerscheinprüfung schon etwas länger her ist, stellt sich immer wieder die Frage, wie die eine oder andere Regelung im Straßenverkehr lautet. Deshalb klärt das Team der Fahrschule Eggerl an dieser Stelle wöchentlich über Verkehrsregeln und –Mythen auf. Heute geht es um die elektronischen Verkehrsleitsysteme und wann Geschwindigkeitsbegrenzungen aufgehoben sind.

Die Experten der Fahrschule Eggerl: >>Jeder Kraftfahrzeugführer kennt die elektronischen Verkehrsleitsysteme auf der Autobahn. Mit ihnen kann der Verkehr flexibel und bedarfsgerecht gesteuert werden. So kann bei dichtem Verkehr eine zulässige Höchstgeschwindigkeit angeordnet und damit das zuverlässige Fließen des Verkehrs unterstützt werden. Bei Stau und anderen Gefahren werden Fahrzeugführer schnell und direkt auf den elektronischen Anzeigetafeln gewarnt, was Unfälle und gefährliche Situationen oft verhindern kann. Deshalb finden diese Verkehrsleitsysteme zunehmend Verbreitung, sei es durch Nachrüstung, oder bei Autobahnneubauten. Und doch sind viele Fahrer unsicher, wie die Regelungen und Begrenzungen zu befolgen sind.

Grundsätzlich gilt: elektronisch angezeigte Verkehrszeichen haben dieselbe Gültigkeit wie Schilder und sind dementsprechend zu beachten. Das gilt für Vorschriften wie zulässige Höchstgeschwindigkeiten und Überholverbote sowie für Verhaltensgebote bei Gefahrzeichen. Oft beobachtet man allerdings, dass auf einer Schilderbrücke eine zulässige Höchstgeschwindigkeit angezeigt wird, die nächste Schilderbrücke allerdings schwarz bzw. nicht in Betrieb ist. Hier gilt: eine ausgeschaltete elektronische Schilderbrücke hebt Höchstgeschwindigkeiten, Überholverbot und ähnliches nicht auf. Diese müssen erst durch die entsprechenden Aufhebungszeichen außer Kraft gesetzt werden. Wer nach einer ausgeschalteten Schilderbrücke also wieder schneller fährt, als ursprünglich erlaubt, oder überholt, muss mit entsprechenden Sanktionen rechnen. Einzige Ausnahme: wird aufgrund von Bauarbeiten eine Höchstgeschwindigkeit angeordnet und wird diese Anordnung mit dem Gefahrzeichen „Arbeitsstelle/Baustelle“ kombiniert, ist die Höchstgeschwindigkeit auch dann aufgehoben, wenn die Baustelle eindeutig vorüber ist. 

Unser Tipp: warten Sie, bis die Ge- und Verbote sicher wieder aufgehoben sind und orientieren Sie sich dabei auch nicht zu sehr an den anderen Fahrzeugen. Ansonsten riskieren Sie auf der Autobahn schnell ein Bußgeld oder Punkte.<<

Foto: pixabay

Fahrschule Eggerl:

Wasserburg | Edling | Pfaffing | Rott | Albaching | Grafing | Aßling 

Hofstatt 15, 83512 Wasserburg
08071/9206219
info@fahrschule-eggerl.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren