Voll im Zeitplan

Sanierungsarbeiten am Ameranger Trinkwasser-Hochbehälter schreiten zügig voran

image_pdfimage_print

Die Sanierungsarbeiten am Ameranger Trinkwasser-Hochbehälter schreiten zügig voran und liegen im Zeitplan. Entsprechend positive Nachrichten konnten in der jüngsten Verbandsversammlung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Schonstetter Gruppe präsentiert werden.

Die Auskleidung von zwei Spiralleitwandbehältern mit neuen Edelstahlwänden (unser Foto) soll noch vor Weihnachten abgeschlossen sein.

Aktuell werden zudem erforderliche Rohrleitungen neu verlegt. Mit der Fertigstellung dieser Maßnahme – unter anderem sind abschließend noch umfangreiche Dichtheitsprüfungen und Beprobungen erforderlich – wird dann unmittelbar nach dem Jahreswechsel begonnen.

Im Anschluss daran kann die Ertüchtigung zweier weiterer Kammern des Hochbehälters ebenfalls mitsamt Rohrleitungserneuerung erfolgen.

„Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und zur Versorgung der Bürger benötigen wir eine sichere und moderne Infrastruktur“, betonte Verbandsvorsitzender August Voit.

Die Gesamtkosten für die Sanierung des Hochbehälters in Amerang belaufen sich auf rund 550.000 Euro.

gr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren