Unentschieden in Bruckmühl

Für Wasserburger Schachnachwuchs reichte es diesmal nur zum 2:2

image_pdfimage_print

In der zweiten Runde der Schach-Mannschaftsmeisterschaft U16 im Kreis Inn-Chiemgau trat die Jugendmannschaft des SK Wasserburg beim Regionalligisten SK Bruckmühl an die Bretter. Aufgrund der starken Wasserburger Doppelspitze Kenzo Strauß und Fabian Meyer rechneten sich die Wasserburger doch etwas aus, aber es kam anders.

Nach eineinhalb Stunden zwangen zur freudigen Überraschung des gesamten Teams Paul Prischepa und Jonas Witten (Foto) an den Brettern vier und drei ihre Gegner zur Aufgabe. Die Spitzenleute standen ausgeglichen und kämpften um den Mannschaftssieg: Ein einziges Remis hätte genügt. Doch Kenzo und Fabian vergeigten hintereinander ihre Partien. Das reichte immerhin zu einem unentschiedenen Matchausgan 2:2. HH

 

Die Einzelergebnisse, Gastgeber SK Bruckmühl zuerst genannt:

Alexander Piel – Kenzo Strauß 1:0

Silvan Röder – Fabian Meyer 1:0

Christoph Haimerl – Jonas Witten 0:1

Lukas Heine – Paul Prischepa 0:1

Die Wasserburger gehen trotzdem – zusammen mit dem SC Waldkraiburg – als Herbstsieger in das neue Jahr.

Tabelle der Kreisliga U16 nach der 2.Runde

1. SK Wasserburg 3

SC Waldkraiburg 3

3. SK Bruckmühl 2 (4 Brettpunkte)

4. PSV Dorfen II 2 (3)

5. SG Traunstein/Traunreut 1 (3)

6. Inntaler Schachfreunde 1 (2)

7. SU Ebersberg-Grafing 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren