Traumtor von Mario Riganti entscheidet

A-Klasse: Schnaitsee gewinnt in Forsting 1:0 - Ein Flitzer als „Highlight" im Spiel der Reserven

image_pdfimage_print

Erst sorgte bei der Begegnung der Reserve-Teams zwischen Forsting und Schnaitsee ein Flitzer auf dem Rasen für ein ungewöhnliches „Highlight“ – es handelte sich wohl um eine Wette eines Junggesellenabschieds. Dann fiel zum Auftakt der beiden Ersten in der A-Klasse eine Flutlichtlampe aus. Der Gast staunte, ob der schummrigen Atmosphäre mit Gänsehaut-Feeling inklusive: Die Fans der Forstinger Blue Rangers drehten auf und sangen, was der Samstagabend hergab! Doch es war die Huber-Crew aus Schnaitsee, die sich am Ende freuen durfte. Unser Foto zeigt Mario Riganti (links) nach seinem Traumtor als Golden Goal der Begegnung … 

Beide Teams standen sich nach recht langer Zeit das erste Mal wieder gegenüber und keiner wollte einen Fehler machen. Dabei agierten die seit kurzem so richtig in Fahrt gekommenen Schnaitseer aus einer geordneten Defensive heraus recht clever und setzten mit fortlaufender Spieldauer Nadelstiche.

Die Forstinger Abwehr hatte zu tun: Lukas Lamprechts Fernschuss parierte Forstings Keeper Beppo Egglmeier und Tobi Gmeindl schob das Leder knapp am langen Pfosten vorbei. Max Bachleitner köpfte über den Forstinger Kasten.

Forsting kombinierte zwar gefällig, konnte sich jedoch kaum Zwingendes erspielen. Zu wenig Impulse kamen, fremd die Position von Kapitän Christian Egglmeier im Sturm und die von Youngster Tobi Maier im Mittelfeld.

Während sich die heimischen Fans noch freuten, dass Forstings Torjäger Tommy Mayer zum Wiederanpfiff ins Team kam und die Mannschaft wieder umgestellt wurde durch Coach Werner Rumpf, hatte in der 48. Minute aber Schnaitsee Grund zum Jubel: Spielmacher Mario Riganti zwirbelte einen 25-Meter-Freistoß unhaltbar ins Kreuzeck – ein Traumtor! Unser Foto unten dazu …

Das war das Signal für Schnaitsee, noch mehr Gas zu geben. Forsting tat sich schwer gegen eine kampfstarke Gästeelf, die konsequent verteidigte und auf der anderen Seite schneller war und im Turbogang Chance um Chance herausspielte. Nach schöner Vorarbeit von Max Bachleitner verzog Torschütze Riganti knapp. Dann vergab Bachleitner freistehend und Martin Oberbauer scheiterte an Forstings Torwart Egglmeier.

Aber auch Forsting ist bekannt dafür, gerade in den Schlussminuten noch einmal alles auf eine Karte zu setzen: Mit dem zwölften Mann kräftig im Rücken – den Blue Rangers (unser Foto) – wurde es noch einmal richtig spannend. Forsting tauchte wieder gefährlich vor dem Schnaitseer Tor auf, Tommy Mayer (Foto unten ganz links rotes Dress) vergab nur knapp.

Die Zeit lief davon, der Forstinger Kapitän im – den Vereinsfarben so konträren – roten Dress, sah selbige Farbe dann auch noch mit gelb-rotem Karton und durfte schon als Erster zum Duschen, die Nachspielzeit verrann. Und am Ende freute sich gestern Schnaitsee über seinen vierten, verdienten Auswärtssieg bei insgesamt bisher fünf Siegen – mit großen Schritten hat man sich in die obere Hälfte katapultiert!

Ein Nachtrag zum Spiel der Reserven in der C-Klasse:

Hier gewann Forsting II mit 4:2. Schon vor der Pause agierten die Schnaitseer II nur mehr zu Zehnt – da konnte der Flitzer auf dem Feldl den Schnaitseern dann auch nicht wirklich weiter helfen (siehe oben).

Fotos: Renate Drax

So haben sie gestern in der A-Klasse gespielt (links Forsting – rechts Schnaitsee):

keeper Beppo Egglmeier 1 1 Dominik Herbst keeper
player Tobias. Maier 2 2 Severin Schluck player
player yellow card Hannes Ettmüller 3 3 Fabian Schederecker player
player Markus Koblechner 4 4 Eric Loeffelmann captain
captain yellow cardyellow-red card Christian Egglmeier 5 5 Dominik Schederecker player
player Max Haneberg 6 6 Lukas Lamprecht player
player Bastian Koestner 7 7 Bernhard Waldmann player
player Sebi Drax 8 8 Tobias Gmeindl player
player Max Lohmayr 9 9 Andreas Steer yellow cardsubstition guest player
player Markus Spötzl 11 10 Mario Riganti goal player
player yellow cardsubstitution home Max Mietusch 12 15 Maximilian Bachleitner player
Ersatzbank
substitute substitution homeyellow card Tommy Mayer 10 12 Dominik Ziegler substitute
substitute Daniel Obermeier 13 13 Elias Altenweger substitute
substitute Thomas Retzlaff 14 14 Martin Oberbauer substition guest substitute
Trainer
Rumpf, Werner Huber, Johannes

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.