Sieg im Spitzenspiel

Basket Rott: Riesenjubel um finalen Buzzerbeater von Julia Theato

image_pdfimage_print

Mit einem Buzzerbeater ins Glück – Schluss-Sirene: Erster gegen den Zweiten, so lautete der Titel des Spitzenspiels in der Basketball-Bayernliga der Damen in Rott. Zu Gast waren die BC Hellenen München. Das Spiel wurde seinem Namen von Anfang an gerecht, Hochspannung bis zum Schluss. Auf beiden Seiten fiel trotz intensiver Vereidigung ein Distanzwurf nach dem anderen durch durch die Reuse.

Mit einer 17-15-Führung ging es in die erste Viertelpause. Im zweiten Viertel ein kurzer
Einbruch der Rotter, den die Gäste gnadenlos ausnutzten. Besonders deren Topscorerin  Sanchez Verdugo traf in der ersten Halbzeit nach Belieben und war nicht zu
stoppen. Die junge Spanierin verbuchte 24 Punkte in der ersten Spielhälfte und damit
genauso viele, wie die komplette Rotter Mannschaft. Mit einem acht-Punkte-Rückstand
(32-24) ging es in die Halbzeit.

Der Tenor in der Pause: Sanchez Verdugo im Zaum halten und damit die wichtigste
Angriffoption der Gegner bremsen.
Der Plan ging auf, die Münchner Gäste wurden direkt zu Wiederbeginn komplett
überrumpelt und mussten miterleben wie sich das Spiel drehte. Die Rotter Damen
egalisierten das Halbzeitergebnis und mit 44-38 ging es in die letzte Viertelpause.

Leider konnte das Momentum nicht bis ins Ziel gebracht werden und die Gäste kamen
wieder in Schlagdistanz. Eine spannende Schlussphase spitzte sich zu und Sekunden vor Schluss wähnten sich die Münchner schon auf der Siegerstraße.

Mit ihrem Korb zum 56:57 blieb Rott nur noch 4,8 Sekunden zu spielen. Auszeit Rott – die Devise lautete Ruhe bewahren und einen letzten Wurf nehmen. Wie paralysiert stand die komplette Rotter Bank bei diesem finalen Angriff an der Seitenlinie. Der Ball kommt unter den Korb zu Julia Theato, die ihre Gegnerin mit einer Wurftäuschung aussteigen ließ, gefoult wurde und den Wurf dennoch versenkte. Mit diesem Buzzerbeater gab es kein Halten mehr und die Mannschaft bildete unter dem Jubel der Fans eine riesige
Freudentraube auf dem Spielfeld.

Am morgigen Samstag geht’s weiter zum Match beim FC Bayern München – es ist das vorletzte Spiel für dieses Jahr. Beginn an der Säbener Straße ist um 17.30 Uhr.

Es spielten:
Lena Aß 22 Punkte (4 Dreier), Karin Hellauer 12, Anja Sattler 11 (3), Karin Bayerl 6, Eva
Plischke 4, Julia Theato 3, Veronika Fußstetter, Margit Neef, Josefa Reiser, Tatjana
Stemmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.