Schule im Namen des Sports

Oberstufe am Wasserburger Gymnasium mit Basketball-Event-Tag für die Jüngeren

image_pdfimage_print

„Es hat super viel Spaß gemacht, mit den Profis vom TSV Wasserburg zu trainieren!“ so war das Feedback der insgesamt 300 Schüler, die am Basketball-Event-Tag am Wasserburger Gymnasium teilgenommen haben. Dieser wurde vom P-Seminar Sport „Gesunder Freizeitsport – selbstorganisiert“ unter der Leitung von Birgit Falter eigens für die 7., 8. und 9. Jahrgangsstufen veranstaltet. Die Schülerinnen und Schüler lernten im Laufe des Vormittags in Kleingruppen die Sportart Basketball besser kennen. Dabei wurden sie von den Profi-Basketballspielern des TSV Wasserburg unterstützt.

Auch diese freuten sich über den Projekttag: „Es ist wichtig, etwas an die Jugend weiterzugeben, und wir hoffen, dass die Kinder und Jugendlichen eine ähnliche Leidenschaft für Basketball entwickeln, wie wir sie bereits haben.“ (Annika Holopainen).

Zunächst erlernten die Schüler in Kleingruppen verschiedene Technikformen des Basketballs. Anschließend hatten sie die Möglichkeit, den Profi-Basketballspielerinnen sowie deren Trainer Georg Eichler Fragen zu stellen.

Am Ende erhielt jeder Teilnehmer des Basketball Event-Tages eine Freikarte für ein Basketballspiel der Wasserburger Damen.

Gerade durch die enge Zusammenarbeit zwischen der Schule und der Basketball-Abteilung des TSV Wasserburg konnte dieser Vormittag zu einem Erfolg werden. Deshalb möchte sich die Schule auf diesem Weg besondere bei der ersten Damenmannschaft sowie Head-Coach Georg Eichler, Ulla Prantl und der Abteilungsleiterin Gaby Brei bedanken. „Wir vom P-Seminar haben uns sehr gefreut, dass die Jugendlichen alle so toll mitgemacht haben, und hoffen, dass auch in Zukunft andere P-Seminare ähnliche Projekte auf die Beine stellen können“, so das Fazit der organisatorischen Leitung um Luis Prantl, Kilian Posch und Laura Neugebauer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.