„Robinson“: Autor in Wasserburg

Raoul Biltgen am Samstag, 11. November, am Theater

image_pdfimage_print

Raoul Biltgen, geboren 1974 in Luxemburg, hat sich nach seiner Schauspielausbildung am Konservatorium in Wien und einem Engagement am Landestheater Bregenz 2003 als Schauspieler, Theatermacher und Schriftsteller in Wien selbstständig gemacht. Auf Basis von Daniel Defoes Roman „Robinson Crusoe“ hat er ein Theaterstück geschrieben, das sich mit der Angst befasst, etwas teilen oder abgeben zu müssen: „Robinson – Meine Insel gehört mir“. Es wird derzeit am Theater Wasserburg gezeigt.

Für dieses Werk erhielt er den niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2017. Die Jury befand, es sei eine „kluge gesellschaftskritische Parabel über Angstdenken in Bezug auf das Fremde“. Mit „Intelligenz und Humor“ werde „zu einem der brennendsten Probleme unserer Zeit Stellung bezogen“.

Die Uraufführung fand 2016 in Wien statt. Das Theater Wasserburg hat die Rechte für die deutsche Erstaufführung erhalten. Regie führt Frank Piotraschke. Es spielen: Mike Sobotka und Benedikt Zimmermann.

Autor Raoul Biltgen ist am Samstag, 11. November, im Theater Wasserburg, um sich die Vorstellung anzuschauen. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Weitere Informationen sowie Karten gibt es im Internet über www.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Fabula und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg, beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim.

Mehr zum Autor: http://www.raoulbiltgen.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren