„Raccoons” holen dritten Platz

Rotter Band vertrat Oberbayern bei Lotto Bayern-Music-Award

image_pdfimage_print

Lotto Bayern suchte den Glückssong für 2019 für den Lotto Bayern-Music-Award 2019. Für Oberbayern kommt er von den „Raccoons” aus Rott, die in München live ihren Song „Maik Joe!“ präsentieren durften und sich damit den dritten  Platz sicherten. Sieben Finalisten vertraten ihre Regierungsbezirke.

Das waren „BenXMarius”, Melanie Hofstetter, Tobias Lischka, „The Flunkyballs”, „Jetzt und Hier”, Hannes Wölfel und eben die „Raccoons. Sieben Finalisten von ursprünglich 229 Teilnehmern. Eine Jury ermittelt daraus 23 Kandidaten für das Finale. Ein Onlinevoting im September kürte pro Regierungsbezirk ihren Kandidaten. Die „Raccoons” waren überglücklich, dass sie es bis dahin geschafft hatten und nun Oberbayern vertreten durften.

Die Jury in der „Freiheizhalle” war mit Friederike Sturm, Präsidentin von Lotto Bayern, der Profi-Musikerin Claudia Koreck, dem als „Bayern 3-Frühaufdreher“ bekannten Sebastian Winkler und dem Komponisten Klaus Maria Weigert prominent besetzt.

Ein zweites Online-Voting, das bis vergangene Woche lief, galt als 5. Jury-Stimme. Auf die Frage, warum die „Raccoons” dabei sind, sagte Frontfrau Selina Börmann, sie alle vereine die Leidenschaft für Musik. Songwriter und Gitarrist Cristoph Sedlmaier: „Wir erwarten nichts, wir genießen den Auftritt und freuen uns, dabei sein zu dürfen.”

Dann stand das Ergebnis fest. Platz drei für die „Raccoons”, Platz zwei für Melanie Hofstetter und Nummer eins  wurde Hannes Wölfel. Noch können die „Raccoons” nicht in den Winterschlaf gehen. Am 30. November wird ihr Song „No Man‘s Land“ veröffentlicht, auf den viele Fans bereits warten.

RH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren