Plakate reichten in Rott gar nicht aus …

Für Autogramme, als die Starbulls in der Schule zu Gast waren - Heißes Match

image_pdfimage_print

Auch wenn die Starbulls aktuell siegtechnisch einen leichten Durchhänger haben – gestern kassierten sie die dritte, knappe Niederlage in Folge – diesmal mit 3:4 in Peiting und sie hoffen am heutigen Sonntag daheim gegen Peiting auf Revanche: Im Altlandkreis jedenfalls sorgten die Eishockey-Cracks aus Rosenheim jetzt zum Schulende 2018 für eine große Freude in Rott! Einige der Männer waren nämlich zu Besuch an der Grund- und Mittelschule. Es ging sportlich zur Sache. Ist doch Bernd Biberger nicht nur Starbulls-Nachwuchstrainer, sondern auch Schulleiter und Sportlehrer in Rott …

Viele Fragen und ein Ausrüstungsquiz zum Start

Teil der Starbulls-Delegation waren diesmal Lukas Steinhauer, Daniel Bucheli, Dominik Daxlberger, Tom Pauker und U17-Nachwuchsspieler Lars Stelzmann.

Für den Besuch der Starbulls versammelte sich die gesamte Schule in der Sporthalle und lauschte dort gespannt den Spielern. Diese stellten sich und den Verein vor, bevor es in eine 30-minütige Fragerunde ging. Das Interesse der Schüler war groß. „Was war deine schlimmste Verletzung?“, „Wer von euch hat die meisten Tore geschossen und „An welches Spiel erinnerst du dich besonders gern!“ waren nur ein paar wenige der unzähligen Fragen.

Nächster Programmpunkt war das Ausrüstungsquiz, bei dem die Schüler erraten mussten, wie die Eishockeyausrüstung für Spieler und Torwart richtig angelegt wird. Dargestellt wurde das Prozedere an zwei freiwilligen Schülern …

Klasse-Stimmung beim Hallenhockey

Anschließend wurde es sportlich. Die Schüler der 8. und 9. Klassen durchliefen unter Anleitung der Starbulls einen anspruchsvollen Aufwärmparcours – ehe es dann im direkten Duell zu einem Hallenhockeyturnier kam.

Dabei setzten sich die Profis mit 5:1 durch, was der guten Stimmung aber keinen Abbruch tat. Beide Teams wurden lautstark von der Halle angefeuert und schließlich auch gefeiert.

Zum Abschluss gab es noch eine Autogrammstunde, bei der die 300 mitgebrachten Plakate der Starbulls gar nicht ausreichten, so dass schnell 200 zusätzliche organisiert werden mussten. Am Ende gingen so alle Schüler mit einem Autogramm zurück in den Unterricht.

Lukas Steinhauer zieht ein positives Fazit: „Unser Besuch an der Schule in Rott hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Man hat gemerkt, dass die Kinder viel Freude hatten und es ein großes Interesse an der Sportart Eishockey und den Starbulls gibt.“

Die Starbulls bedanken sich auf diesem Weg herzlichst bei dem Rotter Schulleiter Bernd Biberger und allen Schülern für den wunderbaren Empfang und den tollen Vormittag.

Fotos: Starbulls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren