Party für alle Erstwähler

CSU-Kandidaten kommen am Freitag nach Wasserburg ins „El Paso"

image_pdfimage_print

Am kommenden Freitag, 12. Oktober, veranstaltet die JU Wasserburg-Land eine Jungwählerparty, an der alle Erstwähler zur Landtags- und Bezirkstagswahl die Möglichkeit haben, die CSU-Direktkandidaten kennen zu lernen. Otto Lederer (Landtag), Sebastian Friesinger (Bezirkstag) sowie Rosenheims CSU-Landtagslisten-Kandidat Daniel Artmann stehen Rede und Antwort. Beginn ist um 19.30 Uhr im „El Paso“ in Wasserburg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

9 Gedanken zu „Party für alle Erstwähler

  1. So weit ist die CSU nun schon – Wählerfang auf Party’s
    Liabe junge Leid, lasst’s eich need kaffa

    32

    64
    Antworten
  2. Wasti Friesinger- 1. Vorsitzender JU Wasserburg Land

    Servus Andreas,

    was ist bitte an dieser Art von Veranstaltung verwerflich?
    Erstens einmal ist das eine Veranstaltung von uns, der JU Wasserburg Land und dem JU Kreisverband Rosenheim, und nicht von der CSU! Es freut uns aber natürlich sehr, dass wir alle drei CSU-Kandidaten unseres Stimmkreises Rosenheim-West dafür gewinnen konnten.

    Zweitens wollten wir in Zeiten der großen Politikverdrossenheit einfach eine Veranstaltung von Junge für Junge machen und haben uns Gedanken gemacht, wie und mit welchem Rahmen wir am besten viele junge Wähler ansprechen könnten. Das Wort „Party“ ist vielleicht ein wenig missverständlich, es soll einfach ein netter Abend in gemütlicher Atmosphäre mit Hintergrundmusik sein, wo man die Kandidaten und auch uns von der JU kennen lernen kann.

    Und drittens, warum bzw. wie kaufen wir denn die jungen Leute?? Wir geben ihnen die Möglichkeiten die Kandidaten einer Partei kennen zu lernen! Wen sie dann wählen, das haben wir nicht in der Hand und das ist natürlich auch gut so, denn das ist Demokratie.

    Machst nix is verkehrt, machst was is verkehrt, Hauptsache es werd gleich gschimpft! Traurig …

    Wir würden uns über viele interessierte Jungwähler am Freitag sehr freuen! 🙂

    68

    13
    Antworten
    1. Servus Wasti Friesinger,
      Dann gilt die Demokratie doch für alle Parteien?
      Leider ist dies im Wahlkampf nicht der Fall. Da werden Plakate anderer Parteien (u.a. vom CSU Kandidaten) überklebt/übertackert. Das macht einen ziemlich schlechten Eindruck.
      Wahlplakate anderer Parteien werden beschmiert, abgerissen und zerstört.
      Tut mir leid, aber so eine „Party“ hat für mich deshalb a Gschmackerl, wenn man schon an den Plakatwänden alles andere als fair und demokratisch ist.

      11

      36
      Antworten
      1. Wasti Friesinger- 1. Vorsitzender JU Wasserburg Land

        Servus Andreas,
        ja klar gilt die Demokratie für alle Parteien! Und das Entfernen, Überkleben, Übertackern, Zerstören, usw. von Plakaten anderer Parteien ist natürlich ein No-Go, brauch ma gar ned reden! Doch diese „schwarzen“ Schafe gibt es leider bei jeder Partei! Ich weiß auch von vielen CSU-Plakaten, die ohne Grund einfach zerstört, abgerissen oder beschmiert wurden, u.a. in Ramerberg, wo im Ortskern kein einziges Plakat verschont wurde! Das muss dann von den ehrenamtlichen Ortsvorsitzenden repariert bzw. ausgetauscht werden. Daher finde ich es schade, dass Du das so darstellst, als wären nur die von der CSU die Bösen. Nein, das macht jede andere Partei genauso, Dir fällt es wahrscheinlich nur bei denen gleich auf, weil Du sie eh nicht magst.
        Und was all das jetzt mit unserer Party zu tun hat, wo wir als junge politisch interessierte JU’ler einfach was für unsere jungen Mitmenschen tun wollen, ist mir immer noch unklar …

        36

        3
        Antworten
  3. Wir sprechen doch immer von Politikverdrossenheit. Jetzt macht eine Partei endlich was zusammen mit jungen Leuten, wo diese in einer unverfänglichen Atmosphäre und Umgebung mit Landtagsabgeordneten ins Gespräch kommen können. Ich war selbst bereits auf einer dieser Partys, und muss sagen, wenn ich mit niemanden reden will, muss ich das auch nicht, dann ist es eine ganz normale Party wie jede andere auch. Es wird niemanden etwas aufgezwungen. Jetzt macht die CSU endlich etwas um auch mit jungen Menschen ins Gespräch zu kommen und diese vielleicht für Politik zu interessieren, dann ist es auch wieder nicht recht… wieso sollte das jetzt wieder schlecht sein? Nur weil es von der CSU kommt? So schlecht geht es uns allen doch nicht, dass wir immer gleich auf die CSU eindreschen müssen…

    49

    8
    Antworten
  4. Matthias Eggerl

    Bei den Jungwählerpartys geht es um Diskussion und Austausch über die politischen Themen der Landtagswahl. Außerdem bekommen die Erstwähler die Möglichkeit, ihre Abgeordneten kennenzulernen und Wünsche etc direkt anzubringen. Nix mit Wählerkauf, sondern nur das Angebot, sich zu informieren.
    Motto: liaba informieren und diskutieren statt pauschal granteln.

    54

    11
    Antworten
  5. Mich würde nur interessieren, ob Party’s anderer Parteien genau so freudig angekündigt würden. Die von roten und grünen wohl schon. Fragt sich nur, ob die Demokratie (wie im Busfahrer-Watschn-Bericht) nicht nur kontroverse Diskussionen aushalten kann/muss, sondern auch Party’s ALLER demokratisch gewählten Parteien.
    Ich befürchte doch, dass hier dann Unterschiede gemacht würden.

    5

    38
    Antworten
    1. Richard Ostermeier

      Alls generell darf man doch sehr begrüßen, wenn sich auch noch jüngere Mitmenschen und demokratische Bürger für Politik interessieren und dafür Ihre Freizeit einsetzen. Die Party-Aktion ist eine gute Idee in Zeiten der sog. Spaß-Generation . Wir hatten uns seiner Zeit auch dazu Sachen einfallen lassen, die Aufmerksamkeit erregten, z.B. durch schwarze Kondome als JU-Eintrittskarten zu Stechl-Keller-Party im bayerischen Wahlkampf 1990
      ( https://de.m.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Bayern_1990) .
      Heute wähle ich die Politikvertreter, die glaubwürdig und lebensnah rüberkommen und dazu besuche ich für besseren Eindruck der Kandidaten noch heute alle möglichen Veranstaltungen , ob GRÜNE, Freie Wähler, FDP , CSU oder Sozialdemokraten. Wichtig bleibt dem Radikalismus Einhalt zu gebieten und „ Denkzettelwählen“jetzt endlich wieder sein zu lassen. Deutschland und Bayern geht es doch überwiegend gut und bei uns im Wasserburger Land und Chiemgau sogar besonders.

      25

      3
      Antworten
  6. Zefix. Was gibts zum meckern? Junge Leid denen nicht alles Wuaschd is treffen sich bei spanischem bzw südamerikanischem Essen und Bier ausm Gei bei Gastronomen mit ausländischen Wurzeln die besser als die meisten Bremser aus unserer Stadt integriert san. Und? Seids froh dass koa wertefreier linker oder rechter Sauhauffa auf de Idee kemma is! Ned untergriang lossn liabe ( ned bloß schwarze) junge Leid👍🏻

    43

    6
    Antworten