Neuer Höchstwert für den Landkreis

Leider noch keine Corona-Beruhigung, im Gegenteil: Kreisgebiet am heutigen Samstag bei der Zahl 290,8 im Inzidenzwert

image_pdfimage_print

Erinnern Sie sich, als das Überschreiten der 35 für Schlagzeilen sorgte? Das war vor etwa einem Monat. Der Landkreis Rosenheim liegt am heutigen Samstag bei der Zahl 290,8 im Inzidenzwert, wie das Robert-Koch-Institut soeben meldet! So hoch wie noch nie – und etwa genauso hoch wie die Stadt Rosenheim, die nach einer Woche der strengen Maßnahmen (der Lockdown wurde vorgezogen) weiter bei 289,5 Fällen in den vergangenen sieben Tagen – gerechnet auf 100.000 Einwohnern – liegt. Auch der Nachbar-Landkreis Traunstein steht nun bei 259 Fällen im Inzidenzwert, der Landkreis Mühldorf bei 221.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

19 Kommentare zu “Neuer Höchstwert für den Landkreis

  1. Gibt es einen Grund für die hohen Zahlen? Ich dachte, dass Lookdown ist.
    Irgendetwas ist falsch gelaufen oder nicht. Aber ich bin mir sicher, die Politik ist ganz sicher auf dem richtigen Weg, alles zu tun, um den Virus zu eliminieren.

    Antworten
    1. Auf Testergebnisse wartet man mittlerweile > 5 Tage und die Übermittlung ans RKI dauert, je nach Wochentag, wieder etwas…
      Die Neufälle von gestern dürften sich also noch vor dem Lockdown angesteckt haben, aber gut, das war wieder eine Erklärung für die Katz, denn jemanden was erklären, was er nicht verstehen will, bringt halt nix.

      Du könntest auch sehen, wie es sich in BGL entwickelt hat, aber nein, es ist ja einfacher, einen unqualifizierten Beitrag abzusondern.

      Antworten
    2. Johannes Schmidtmüller

      Und wie lange laufen die Beschränkungen schon…
      5 Tage…
      Wie lange ist die Inkubationszeit…
      3-14 Tage…
      Können sich also die Zahlen durch die Beschränkungen schon ändern…
      Nicht signifikant.

      Antworten
  2. Servus.

    Lieber Nachbar, es ist leider so, dass die Maßnahmen vom Lockdown erst verzögert wirken werden.
    Da aus der Summe verschiedener Gegebenheiten ein zeitlicher Versatz entsteht.
    Von Ansteckung zur Zahl im RKI vergeht locker eine Woche.
    Die Inkubationszeit ist ca 3-6 Tage. Dann muss getestet werden.
    Vom Test bis zum Ergebnis dauert gerne mal drei Tage. Dann wird ans Gesundheitsamt gemeldet.
    Das Gesundheitsamt sendet die Daten dann ans RKI. Das RKI veröffentlicht die Zahlen dann am nächsten Tag.
    Heute haben wir z.B. die Zahlen, die gestern im Gesundheitsamt gemeldet wurden.

    Deshalb die Verzögerung.
    Ich hoffe, ich konnte das klären.

    Grüße Benjamin

    Antworten
  3. Dann bleibt nur zu hoffen, dass die Zahlen nach zwei Wochen Lockdown-light im Landkreis Rosenheim nach unten gehen. Ansonsten wird man sich überlegen müssen, ob weitere Maßnahmen erforderlich sind.

    Antworten
  4. Zu den hier bereits angeführten Erklärungen ergänzend:
    die Zahlen werden nicht sinken, wenn die Menschen sich nicht endgültig zusammen reißen, den Egoismus hinten anstellen und sich nicht endlich ALLE an die Regeln halten.

    Die Konsequenz wird noch strengeres Vorgehen sein müssen, verbunden mit viel Leid. Traurig, aber wahr!

    Antworten
  5. Den einzigen Egoismus formt die Politik in dem Glauben. mit diesen Maßnahmen den Virus unter Kontrolle zu bekommen.

    Einen Virus hat man nicht unter Kontrolle, der Virus hat Zeit, auf dich zu warten – bis du dich wieder nach draußen begibst, der Virus schlummert auch gerne, siehe Ebola … egal, ob light oder harter Lockdown – das Einzige, was damit erreicht wird, ist ein Herauszögern der Ansteckungen, sobald der wieder vorbei ist, beginnt wieder alles von vorne und dann?
    Lockdown 3,4,5,6 usw.

    Kommentar v.d.Red. gebkürzt.

    Antworten
    1. Sollte nach dem Lockdown nichts besser geworden sein, dann lasst uns das Leben wieder genießen, momentan vielleicht noch mit Mundschutz wie bisher, ok, aber sonst ohne Einschränkungen

      Antworten
  6. Ja @HannesB da hast du recht. Es muss mal Schluss sein mit den ganzen Einschränkungen. Wir können nicht Jahre lang so weiter machen. Klar es werden noch einige Menschen ihr Leben lassen mit oder ohne Covid.

    Antworten
    1. Mir wären ja solche Meinungen wie z.B. die letzten beiden schnuppe, wenn nur diejenigen, die so tun wollen, als wäre nix, erkranken würden. Aber dabei bleibt es leider nicht, es werden andere mit ins Verderben gezogen.

      Antworten
      1. Sie können gerne ihren Lockdown ein paar Jahre fortsetzen

        Antworten
  7. Und dann geballte Infektionen und kein Platz für Sie in der Klinik geschweige denn auf Intensiv.
    Nicht genügend Pflegepersonal, weil auch da viele erkrankt und in Qarantäne.
    DAS IST IHR WUNSCH ???

    Antworten
  8. Schon interessant zu beobachten,wie ein Thema Menschen spaltet…
    Social distancing,zerreissproben zwischen Familien und Freundeskreis….
    Da fällt mir ein Vergleich ein….”nimmt man einen dünnen Ast und versucht ihn zu biegen und brechen, geht das ganz einfach….nimmt man aber mehrere dünne Äste und versucht sie zu biegen und brechen, wird es schwieriger….”

    Antworten
  9. Bei den Kommentaren von Nachbar und HannesB wird mir echt schlecht. Da wundert mich nix mehr.

    Antworten
    1. Stimmt. Geht mir genauso.
      Aber wie sagte Gustl Bayrhammer einst: „Es muass a Blede gem, ned? Aber es wern oiwei mehra!“
      Das Tragische im Fall Corona ist nur, daß wir es alle mit ausbaden müssen,

      Antworten
    2. nur keine Panik, Sonnia und Karin, braucht euch nicht schlecht werden, ist ja nur ein Vorschlag von mir

      Antworten
  10. Habe heute beim Spaziergang erlebt wie sich unterschiedliche Gruppen ohne Abstand und Schutz zusammen getan haben um zu plaudern. In den Köpfen ist nicht viel angekommen ….aber wehe es gibt Symptome, dann bitte schnell einen Test und ein Ergebnis…..
    Egoismus light…..

    Antworten
  11. Ich wohne auf dem Land. Ich kann täglich beobachten wie die Corona-Regeln auch bei uns im kleinen Dorf ignoriert werden.

    Es interessiert keine Sau …….. bei den Nachbarn ist täglich die Hölle los.

    Treffen mit einem Haushalt….. Fehlanzeige….. Hier wäre mal eine Kontrolle durch die Polizei nötig!

    Antworten
    1. Da stimme ich Ihnen zu! Ich persönlich beobachte momentan vor allem auch Familien, bei denen die Eltern es aktiv vorleben, die Schutzvorgaben zu ignorieren – eben jene Eltern, die dann besonders laut schreien, wenn Schulen und Kindergärten auch wieder geschlossen werden müssen!

      Antworten